Interview mit Eric Close

24. September 2013 | Nachdem er mehrere Hauptrollen in erfolgreichen Fernsehserien gespielt hat, unter anderem acht Jahre lang die Rolle des Special Agent Martin Fitzgerald in "Without a Trace - Spurlos verschwunden", ist Eric Close momentan als Bürgermeister Teddy Conrad in der ABC-Dramaserie "Nashville" zu sehen. In unserem Interview spricht er über Teddys problematisches Familienleben mit Rayna, über seine Bucket List und das Münchner Hofbräuhaus.

Foto: Eric Close, Nashville - Copyright: Bob D'Amico
Eric Close, Nashville
© Bob D'Amico

Hier könnt ihr das Originalinterview nachlesen. | Read the original interview in English.

Wie würdest du neuen Zuschauern die Serie "Nashville" am besten beschreiben? Was gefällt dir am besten?

Am meisten mag ich die eigene Musik der Serie und wie sie durch die unglaublich talentierten Schauspieler zum Leben erweckt wird.

Manche der Charaktere in der Serie sind Musiker und die Darsteller singen die Lieder selbst. Würde es dir gefallen, wenn dein Charakter Teddy auch mal ein Mikro oder ein Instrument in die Hand nehmen würde?

Die einzige Situation, in der man Teddy eventuell singen sieht, ist unter der Dusche oder betrunken in einer Karaokebar.

Teddy wurde zum Bürgermeister von Nashville gewählt. Könntest du dir vorstellen, ein politisches Amt mit all den Höhen und Tiefen, die wir in "Nashville" sehen, zu bekleiden?

Auf keinen Fall! Ich bleibe bei meinem Hauptberuf. Aber wenn ich keine andere Wahl hätte, wäre ich gerne der Bürgermeister von Nashville oder von San Diego. Das sind zwei meiner absoluten Lieblingsstädte.

Die Serie hat zwei große Handlungsstränge, Countrymusik und Politik, und die Beziehung zwischen Teddy und Rayna ist die engste Verbindung dazwischen. Wie werden die beiden Storylines nach der Scheidung miteinander verknüpft werden?

Die beiden haben zwei wunderschöne und unglaublich talentierte Töchter, die Rayna und Teddy weiterhin miteinander verbinden werden. Außerdem sind Teddy und Rayna pleite, deshalb müssen Maddie und Daphne dreifach Platin gewinnen und eine weltweit ausverkaufte Tour spielen.

Im Staffelfinale erfährt Maddie, dass Teddy nicht ihr leiblicher Vater ist. Wird diese Enthüllung ihre Beziehung verändern? Wie wird Teddy damit umgehen, dass er seine Tochter nun mit seinem Erzfeind Deacon "teilen" muss?

Ich glaube, dass es die Beziehung zwischen Maddie und Teddy stärken wird, denn er ist ein engagierter Vater und war in einer sehr schwierigen Zeit für Rayna da. Er hat sich dafür entschieden, Maddies Vater zu sein, auch nachdem er erfahren hat, dass Deacon ihr leiblicher Vater ist und Rayna Deacon noch immer liebt. Ich würde sagen, das macht Teddy zu einem ziemlich anständigen Kerl. Ob er seine Tochter mit Deacon "teilt"? Ähm, sicher nicht.

Wie wird Raynas Unfall das ohnehin schwierige Familienleben beeinflussen? Wird dieses Erlebnis alle wieder näher zusammen bringen?

Ich weiß nicht, ob der Unfall sie näher zusammen bringt, aber er wird definitiv ihren Versicherungseitrag in die Höhe treiben! Nein, ernsthaft, ich hoffe, dass Rayna und Teddy sich irgendwann richtig ineinander verlieben, nachdem Deacon von Blake Shelton die Hucke voll bekommt, weil er mit Miranda Lambert durchgebrannt ist.

Foto: Eric Close, Without a Trace - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Eric Close, Without a Trace
© Warner Bros. Entertainment Inc.

"Without a Trace" war die erste Krimiserie, bei der ich mit einem Liebespaar mitgefiebert habe: Martin und Samantha. Wieso haben sie es nicht geschafft, dass ihre Beziehung von Dauer war?

Ich weiß nicht, wieso sie so kurz war. Es wäre schön gewesen, wenn die Beziehung länger angehalten hätte.

Welche schönen Erfahrungen bleiben dir von "Without a Trace" in Erinnerung?

Die Freundschaften, die dort entstanden sind und mein Debüt als Regisseur. Ich hatte das Glück, während unserer siebenjährigen Laufzeit mehrere Male hinter der Kamera zu stehen.

Welche deiner Rollen war die härteste? Und welche hat dich am meisten beeinflusst?

Das ist eine schwierige Frage, denn jede Rolle erfordert harte Arbeit und jede hat mich auf verschiedene Arten beeinflusst.

Verrätst du uns drei Dinge, die du bis zu deinem Lebensende gemacht haben möchtest?

Ich habe zwei Töchter und, so Gott will, hoffe ich, dass ich eines Tages auf ihren Hochzeiten tanze. Ich will die Aurora Borealis in all ihrer Pracht sehen, vielleicht in Alaska oder Island. Und ich würde gerne den Milford Track in Neuseeland entlangwandern und in Schottland Golf spielen.

Du reist gerne, richtig? Warst du schon mal in Deutschland? Was hast du gesehen oder was würdest du gerne besichtigen?

Ja, ich reise unglaublich gerne! Wenn ich könnte, würde ich 365 Tage im Jahr reisen. Ich war schon in Deutschland und habe München und Regensburg besucht. Ich habe viel Zeit im Münchner Hofbräuhaus verbracht. Der Münchner Hauptbahnhof war spektakulär, und als ich aus dem Zug gestiegen bin, habe ich mir als allererstes eine Bratwurst und ein kaltes Bier bestellt.

myFanbase ist ein Onlinemagazine, das sich mit US-Serien beschäftigt. Was sind deine Lieblingsserien?

Meine Lieblingsserie ist zweifellos "Breaking Bad". Oh, und "Nashville" natürlich.

Vielen Dank, Eric, wir wünschen dir alles Gute mit "Nashville" und deinen weiteren Projekten!

Lena Stadelmann & Nicole Oebel - myFanbase


Hinweis: © myFanbase 2013 - Das Exklusivinterview darf nicht auf anderen Internetseiten oder an sonstiger Stelle veröffentlicht werden! Die ersten beiden Fragen dürfen mit Link zu dieser Seite gepostet werden. Übersetzungen in andere Sprachen als Englisch oder Deutsch dürfen mit Link zu dieser Seite und Angabe des Interviewers veröffentlicht werden.

Kommentare