Episode: #1.13 Duell der Väter

Aaron dringt immer tiefer in die Hintergründe ein, warum Jericho seine Tochter Tracy verfolgt. Mark befragt Lloyd über das Telefonat, das dieser während seines Flashforwards geführt hat, und Zoey versucht alles in ihrer Macht stehende, um Demetris Schicksal noch zu ändern.

Diese Episode ansehen:

Foto: Gabrielle Union, FlashForward - Copyright: 2010 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved./Craig Sjodin
Gabrielle Union, FlashForward
© 2010 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved./Craig Sjodin

Vor 15 Jahren. Tracy besucht ihren Vater im Gefängnis. Sie bittet ihn, durchzuhalten, bis sein Antrag auf Haftentlassung gestellt ist. Als die Besuchszeit vorüber ist, beginnt einer der Wärter, Aaron auf seine Tochter anzusprechen und macht Andeutungen, dass er gerne mit ihr schlafen würde. Das ist zu viel für Aaron und er schlägt den Wärter zusammen.

Aaron findet seine Tochter in einer Bar. Er versucht noch einmal zu ihr durchzudringen und sie zu überzeugen, die Finger vom Alkohol zu lassen, doch Tracy weist ihn ab. Sie lässt sich jedoch dazu überreden, wieder mit nach Hause zu kommen.

Demetri erzählt Zoey, dass er aller Wahrscheinlich nach mit Marks Waffe getötet wird, entgegnet jedoch auch, dass er es Mark nicht zutraut. Zoey erzählt Demetri schließlich, dass sie mittlerweile weiß, dass sie seine Beerdigung in ihrem Flashforward gesehen hat. Demetri versucht sie zu beruhigen. Marks Waffe wurde bereits eingezogen und soll in ein paar Tagen zerstört werden. Zoey ist davon nicht überzeugt.

Janis nimmt bereits Vitamine für eine eventuelle Schwangerschaft und grübelt darüber nach, was sie tun soll, während an anderer Stelle Zoey Mark aufsucht. Sie konfrontiert ihn mit dem Wissen, dass er es sein wird, der Demetri tötet. Sie glaubt, dass Mark etwas vor seinem Partner geheim hält, das dafür sorgen könnte, dass Demetri ihn seinerseits töten möchte. Nur so kann sie sich vorstellen, dass Mark tatsächlich in der Lage wäre, Demetri zu töten. Mark hält ihre Theorie jedoch für Unsinn und schickt sie weg.

Zwei Jahre zuvor. Aaron erreicht die Nachricht, dass seine Tochter in Afghanistan gefallen ist. Er bricht daraufhin verzweifelt unter Tränen zusammen.

Aaron bereitet Tracy Frühstück zu und erzählt ihr, dass er Mark darum gebeten hat, einige Hintergrundinformationen zu Jericho und die leitenden Mitarbeiter dort zu sammeln. Tracy wiegelt jedoch ab, da letztendlich alles darauf abzielen wird, dass sie ihren Vater nach Afghanistan bringen wird, was sie nicht verantworten kann. Aaron verspricht ihr jedoch, dass alles wieder ins Lot kommt.

Mark hat Lloyd ins Büro bestellt und will mit ihm noch einmal über seine neuesten Erkenntnisse sprechen. Doch Lloyd gibt sich nicht gerade sehr kooperativ. Unterdessen hat Zoey es sich zur Aufgabe gemacht, selbst Demetris Zukunft in die Hände zu nehmen. Sie verlangt von Stanford, dass er ihr Einsicht in alle Akten bezüglich der Mosaik-Ermittlungen gewährt. Zunächst weigert er sich, doch als Zoey droht, ihn vor Gericht zu ziehen, lenkt Stanford ein. Demetri beobachtet seine Verlobte mit Sorge.

Aaron erhält Besuch von Mike, der einst mit Tracy gedient hat. Da sein Geburtstag bevorsteht und er einen anonymen Anruf bekommen hat, glaubt er, Tracy sei noch am Leben. Aaron zögert kurz, erzählt ihm dann aber, dass er Recht hat und er Tracy bei sich Zuhause versteckt hält.

Mark hat Lloyd mit in sein Haus genommen und verlangt eine Erklärung für die Dinge, die er und Lloyd in der Zukunftsvision am Telefon besprochen haben. Sie gehen nach oben ins Schlafzimmer und Mark verlangt, jedes Detail aus Lloyds Flashforward zu erfahren, auch wenn es ihn wegen Olivia verletzen könnte.

Lloyd erzählt, dass er kurz vor dem Anruf eine SMS von Simon bekommen hat. Darin war eine Formel. Er erinnert sich auch daran, dass er eine Formel mit Lippenstift an den Spiegel im Schlafzimmer geschrieben hat. Dann hat er Mark angerufen und ihm erzählt, dass er kurz davor ist, das Q.E.D. zu knacken. Zwar weiß er nicht recht, was genau die Buchstaben bedeuten, ahnt jedoch, dass es mit der Formel zu tun haben muss, die er auf dem Spiegel notiert hat.

Janis ist ein einer Frauenklinik, um sich dort wegen ihrer Schwangerschaft beraten zu lassen. Die Ärztin rät ihr, noch etwas zu warten, also erzählt Janis ihr von ihrem Flashforward. Sie kann die Ärztin schließlich überzeugen, es zu versuchen, sie künstlich zu befruchten, weil sie seit einiger Zeit an nichts anderes mehr denken kann.

Demetri bringt Zoey die Akten des Mosaik-Falls und bittet sie inständig, die eigenmächtigen Ermittlungen bleiben zu lassen. Zoey will jedoch nicht tatenlos zusehen, wie ihre gemeinsame Zukunft mit Demetri zerstört wird.

Derweil bereitet Tracy Abendessen vor, als zwei Männer in das Haus einbrechen, sie betäuben und in einen Karton verladen. Dann transportieren sie Tracy nach draußen, als seien sie von einem Paketdienst.

Zwei Jahre zuvor. Es ist Tracys Beerdigung. Kurz danach beginnt Aaron, sich zu betrinken. Er ist tief verzweifelt, sein einziges Kind verloren zu haben.

Als Aaron nach Hause kommt, ist Tracy verschwunden. Schnell erkennt er, dass etwas nicht stimmt und erinnert sich an das Gespräch mit Mike, das er nicht hätte führen sollen.

Lloyd erzählt Mark derweil weitere Einzelheiten seines Flashforwards, gibt jedoch immer noch vor, "D. Gibbons" nicht zu kennen. Mark lässt jedoch nicht locker und hält ihm die Worte vor, die er von ihm selbst am Telefon gehört hatte: "D. Gibbons ist ein Lügner". Schließlich gibt Lloyd zu, dass er ihn kennt.

Aaron stattet Mike einen Besuch ab und sieht, dass er gerade dabei ist umzuziehen. Er lädt ihn zu einem Burger ein und erzählt ihm schließlich, dass er im Gefängnis war und wie er sich dadurch verändert hat. Mike ahnt, dass etwas nicht stimmt. Aaron bleibt auf einem abgelegenen Gelände stehen und fordert von Mike eine Antwort, wo Tracy ist. Die beiden beginnen, miteinander zu kämpfen

Demetri spricht mit Janis über Zoey und erfährt dann, dass es Janis tatsächlich ernst ist, Mutter zu werden. Sie erklärt ihm, dass sie das Baby nächste Woche empfangen muss, damit die Zeitlinie mit dem Flashforward überhaupt noch hinkommen kann. Sie erzählt ihm, dass sie an nichts anderes als das Baby denken konnte, als sie angeschossen wurde. Für sie war das Baby dort schon Realität und jetzt wartet sie nur noch darauf, dass ihre Zukunft wahr wird. Dann rät sie Demetri, die Waffe loszuwerden.

Lloyd erzählt, dass er "D. Gibbons" damals noch unter seinem richtigen Namen Dyson Frost kennen gelernt hat, als dieser einen Vortrag an der Universität von Oxford gehalten hatte. Dabei wurde Lloyd klar, dass Frost über Dinge referierte, die Lloyd eigentlich recherchierte, jedoch noch nicht veröffentlicht hatte. Frost schmückte sich mit fremden Federn und wurde für seine Erkenntnisse gefeiert. Mark erzählt Lloyd schließlich, dass seine Tochter zu ihm einst sagte, dass D. Gibbons ein "böser Mann" sei und fragt ihn, ob er ihr dies gesagt hatte, was Lloyd jedoch verneint. Er rät Mark, seine Tochter noch einmal darauf anzusprechen.

Lloyd gesteht schließlich, dass er seinen Entführern alle wichtigen Informationen über das Experiment gegeben hat, und befürchtet nun, dass tatsächlich ein neuer Blackout bevorstehen könnte. Mark bittet Lloyd, ihm bei seinen Ermittlungen zu helfen, so dass sie Dyson Frost finden und aufhalten können. Lloyd verspricht, zu helfen, wo immer er kann.

Am nächsten Morgen erzählt Mark den anderen von seinem Gespräch mit Lloyd. Außerdem hat er von einem sogenannten Spiegeltest in Somalia erfahren, so dass es zwingend notwendig wird, dorthin zu fahren, um herauszufinden, warum die Krähen damals alle plötzlich verstorben sind. Stanford weiß nicht, wie er in Washington klar machen soll, warum sie in Somalia ermitteln möchten, doch dann schaltet sich Vogel ein und meint, dass es immer leichter wäre, um Verzeihung zu bitten, als um Erlaubnis zu fragen.

Aaron hinterlässt Mark eine Nachricht auf dem AB und bittet ihn, einen Background-Check von James Erskine, dem CEO von Jericho durchführen zu lassen. Unterdessen schneidet er Erskine von der Stromzufuhr ab und gibt sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus, um so in sein Haus zu gelangen.

Zoey trifft sich derweil mit Alda Hertzog und bietet ihr einen Deal an. Sie ahnt, dass sie mehr weiß, als sie dem FBI mitgeteilt hat. Zoey will dafür sorgen, dass Alda frei kommt und will sie vor Gericht vertreten. Im Gegenzug gibt sie ihr mehr Informationen bezüglich Demetris Tod.

Aaron konfrontiert Erskine damit, dass er seine Tochter wieder haben will. Erskine gibt jedoch vor, Tracy nicht zu kennen. Aaron entgegnet, dass sie dann jetzt wohl im Krieg wären und erinnert ihn daran, dass man immer die Menschen fürchten müsste, die nichts zu verlieren haben.

Vogel erklärt Mark, dass dieser nicht mit nach Somalia kommen wird, da er für die Ermittlungen zu essentiell ist. Mark entgegnet, dass dies in Hongkong bei ihrem ersten Aufeinandertreffen noch ganz anders klang, doch Vogel macht klar, dass er gelogen hat. Ohne Mark gibt es keine Ermittlungen.

Aaron hört ein Telefonat von Erskine ab, das er mit einem seiner Mitarbeiter führt. Er erfährt, dass Erskine unbedingt mit Tracy sprechen möchte und sie nach Kandahar hat bringen lassen. Dann hört Aaron, wie Erskine den Auftrag gibt, Aaron zu töten.

Vogel erklärt Janis und Demetri, dass sie als "Red Panda Organisation" nach Somalia reisen können. Schließlich taucht auch noch Simon auf, der unbedingt mitkommen möchte. Er macht Vogel klar, dass er bei der Utersuchung des Turmes helfen kann, da die Struktur ja eigentlich von ihm stammt. Vogel willigt ein, Simon mitzunehmen.

Zoey will Demetri abholen, so dass sie gemeinsam nach Hause gehen können. Sie erklärt ihm schließlich, dass sie Alda Hertzog vertreten wird. Sie ist einen Deal eingegangen: Alda bekommt eine Anhörung im Gegenzug für detaillierte Informationen. Demetri ist wütend, doch als er sieht, wie nah Zoey das alles geht und wie verzweifelt sie ist, wird ihm klar, dass er selbst an der Reihe ist, etwas zu tun.

Unterdessen spricht Aaron Mark einen Nachricht auf Band, dass die Dinge um Tracy eskaliert sind, während Erskine vor seinem Küchenfenster den Körper von Mike findet. Aaron hat ihn dort aufgehängt. Aaron erzählt Mark schließlich, dass er sich das nicht gefallen lassen und nach Afghanistan gehen wird.

Demetri ist mit Zoey ins Archiv gegangen und will sich dort die Waffe von Mark geben lassen, um sie ein für alle Mal zu zerstören. Doch als der Officer die Box mit der Waffe bringt, müssen sie feststellen, dass sie verschwunden ist.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "FlashForward" über die Folge #1.13 Duell der Väter diskutieren.