Weihnachten in "Desperate Housewives"
#3.10 Eskalation

Foto:

Weihnachten wird gerne und auch oftmals sehr kitschig in Serien thematisiert, wo alles prachtvoll und pompös geschmückt ist, damit man auch ja vor den anderen Nachbarn angeben kann. Die ABC-Serie "Desperate Housewives" handhabt es mit Episode #3.10 Eskalation etwas anders. Natürlich wird auch in der Wisteria Lane eine Weihnachtsfeier vorbereitet, jedoch steht diese unter keinem allzu guten Stern.

Partnerlinks zu Amazon
Foto: Felicity Huffman, Desperate Housewives - Copyright: 2006 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.
Felicity Huffman, Desperate Housewives
© 2006 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.

Lynette hat bereits vor einiger Zeit den leisen und bösen Verdacht, dass ihr neuer Nachbar Art ein Pädophiler ist, vor dem man seine Kinder schützen muss. Aus diesem Grund hat sie sich an Karen gewandt, die die anderen Nachbarinnen darüber informiert hat. Kurz vor der Weihnachtsfeier starten sie eine Protestaktion, die Art und auch seine kranke Schwester Rebecca aus der Straße vertreiben soll. Die beiden haben davon keine Ahnung. Erst als sich Art als Weihnachtsmann verkleidet und die Kinder bei der Weihnachtsfeier in der Straße beschenken will. Das Ganze ist durchaus ziemlich hart mit anzusehen. Nicht unbedingt wegen Art selbst, sondern für seine Schwester. Die dann letztlich auch an den Folgen des Stresses einen Herzinfarkt erleidet und im Krankenhaus stirbt. Lynette fühlt sich danach miserabel und will sich bei Art entschuldigen und bietet ihm ihre Hilfe bei den Vorbereitungen der Beerdigung vor. Jedoch lässt Art sie kalt abblitzen und lässt durchblicken, dass sie mit ihrem Verdacht nicht falsch liegt.

Foto: Teri Hatcher, Desperate Housewives - Copyright: 2007 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.
Teri Hatcher, Desperate Housewives
© 2007 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.

Jedoch wird die Episode nicht nur aufgrund dessen getrübt, sondern auch Mike wird wegen Verdacht des Mordes an Monique verhaftet. Das wiederum belastet seine Beziehung zu Edie, die sich natürlich kurz danach von ihm trennt. Aber es belastet auch die Freundschaft von Susan und Bree, da sich Susan ziemlich sicher ist, dass Orson der Mörder ist. Jedoch wird nicht nur ihre Freundschaft zu Bree belastet. Da sie Mike helfen möchte, lastet das auch auf ihrer Beziehung zu Ian erheblich, der noch immer Angst hat, dass seine Freundin zu Mike zurückgeht. Er sichert ihr zwar zu, dass er Mike den besten Anwalt der Stadt besorgen wird, stellt ihr jedoch aber auch das Ultimatum, dass Susan keinen Kontakt mehr zu Mike haben darf. Erschreckt hat mich vor allem daran, dass Susan darauf eingegangen ist, denn Mike ist ihr unglaublich wichtig und da wird ein 'Kontaktverbot' auch nichts daran ändern, aber es wird die Beziehung zu Ian sicherlich auch nicht besser machen.

Foto: Eva Longoria, Desperate Housewives - Copyright: 2007 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.
Eva Longoria, Desperate Housewives
© 2007 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.

Gabrielle ist auch nicht so ganz glücklich. Nach der Trennung von Carlos ist sie auf Männersuche und findet in Amys Vater Bill einen potenziellen Kandidaten und ignoriert dabei sogar die Tatsache, dass Amy schlecht im Tanzen ist. Ganz Gabby-like hat sie nur noch Augen für Bill und schreckt auch nicht davor zurück, dafür zu sorgen, dass Amy sich mit ihrer besten Freundin zerstreitet, um sich weiter mit Bill treffen zu können.

Diese Episode war keine klassische Weihnachtsepisode, aber das hat diese Serie in meinen Augen auch nicht nötig. Zumal, auch wenn Weihnachten als Fest der Liebe bezeichnet wird, weiß man doch, dass es gerade an diesem Tag auch immer zu Streitigkeiten und Eskalationen kommen kann. Somit kann man als Fazit ziehen, dass "Desperate Housewives" sehr realistisch vorgegangen ist.

Daniela S. - myFanbase

"Desperate Housewives" ansehen:

Kommentare