Episode: #4.18 Philomena (Nr. 61)

In der "The Blacklist"-Episode #4.18 Philomena jagt die Task Force einen künstlerischen Kopfgeldjäger, der angestellt wurde, um Reddingtons (James Spader) engste Verbündete ins Visier zu nehmen. Ressler (Diego Klattenhoff) hingegen steht vor einem moralischen Dilemma, als er eine neue Verpflichtung mit einem ehemaligen Kollegen (Enrique Murciano) annimmt.

Foto: Megan Boone, The Blacklist - Copyright: 2016, 2017 Sony Pictures Television Inc. and Open 4 Business Productions LLC. All Rights reserved
Megan Boone, The Blacklist
© 2016, 2017 Sony Pictures Television Inc. and Open 4 Business Productions LLC. All Rights reserved

Philomena lässt sich in einer Bar von einem Mann, Joe Peracchio, ansprechen und begleitet ihn zu seinem Auto, wo sie miteinander rummachen, bis sie ihn mit einem Elektroschocker außer Gefecht setzt. Sie liefert ihn an Mr. Kaplan aus, wo er erstaunt erfährt, dass sie noch lebt.

Liz, Samar und Harold werden bei einer Besprechung unterbrochen, weil Cynthia Panabaker erscheint, die ihnen die Schuld an dem Auftauchen der von Reddington ermordeten Menschen gibt. Diese Tatsache schockiert Harold, da sie anfangs alle durch Befehle dazu gebracht wurden, an der Task Force teilzunehmen und Diane Fowler Reddington die Befugnisse zugestanden hat. Panabaker weist sie darauf hin, dass jetzt ein Chaot die Fälle aufklären soll. Bei diesem Chaoten handelt es sich um Julian Gale, der umgehend die Leichen in der Eishalle inspiziert.

Reddington versucht derweil Mr. Kaplan auf die Spur zu kommen und passt den Fahrer ab, der sie vor einiger Zeit mitgenommen hat. Weil er behauptet sie sei seine Tante, bekommt er von dem Mann den Hinweis, welchen Namen sie ihm genannt hat. Anschließend besucht er ein Motel und erfährt, dass sie tatsächlich dort übernachtet hat. Zur gleichen Zeit möchte Kaplan, dass Joe Peracchio Reddington im Stich lässt, was er jedoch ablehnt.

Als Liz ihre Kollegen über Mr. Kaplan aufklären will, bekommt Donald einen Anruf von Gale, der früher sein Partner in der Reddington Task Force war. Er möchte von ihm, dass er ihn bei den Ermittlungen unterstützt, weswegen Donald versucht eine Ausrede zu finden. Hinterher spricht er mit Cooper, der ihn dazu drängt, Gale seine Unterstützung zuzusagen, um so ein Auge auf Gales Ermittlungen zu haben.

Reddington bekommt einen Anruf von Marvin Gerard, der ihm berichtet, dass Peracchio bei der Polizei mit belastenden Beweisen abgeliefert wurde. Daher gibt Reddington ihm den Befehl, dass er und seine anderen Verbündeten untertauchen. Anschließend entdeckt er in Kaplans ehemaligen Zimmer eine Abhörvorrichtung. Er wendet sich an den Inhaber des Motels, der zugibt, dass er seine Gäste abhört und daher möchte Reddington die Bänder ebenfalls hören. So erfährt er, dass Mr. Kaplan jemanden namens Philomena angeheuert hat.

Umgehend berichtet Reddington der Task Force von der Kopfgeldjägerin Philomena, die durch ihre Unaufdringlichkeit und ihre Geduld ihre Opfer anlockt und sich mit ihnen anfreundet. Er nennt sie ihnen als Blacklister, um auch Harolds Vorgesetzte vorübergehend zufriedenzustellen, und geht davon aus, dass man früher oder später trotz der gefundenen Leichen zum normalen Tagesgeschäft übergehen wird. Zur gleichen Zeit arbeitet Philomena in einem Café und organisiert einen Fahrradunfall, um sich Alexa Feist zu nähern. Die beiden Frauen tauschen Kontaktdaten für ihre Versicherungen.

Zusammen mit Liz besucht Reddington den Abgeordneten Edelstein, von dem er weiß, dass er die Dienste von Philomena in Anspruch genommen hat, um die Affäre seiner Frau zu beenden. Von Edelstein erfährt er, dass er über einen Laden Kontakt zu Philomena aufgenommen hat, die einen kontaktiert, nachdem sie ihren potentiellen neuen Klienten überprüft hat.

Wenig später informiert Aram Harold über den Fortschritt in der Kontaktaufnahme, ehe Samar ihm von Baustellenspuren in Paracchinos Wagen informiert. Damit Samar sich auf ein Gespräch wegen eines Stipendiums vorbereit kann, möchte Aram dem nach gehen. Donald trifft sich in der Zwischenzeit mit Gale, der ihm zeigt, dass damals all ihre potentiellen Informanten, die gegen Reddington hätten aussagen sollen, von ihm umgebracht wurden. Für Donald sind es kleine Fische, bis Gale ihm die Leiche von Diane Fowler präsentiert.

Reddington bringt Liz nach Hause und fragt sie, ob er Agnes sehen darf. Im Gegenzug möchte sie, dass er verspricht Mr. Kaplan nichts anzutun, weil sie Schuldgefühle hatte, als sie damals erfahren hat, dass er sie ihretwegen umgebracht hatte. Dies kann Reddington ihr jedoch nicht versprechen, so dass sie ihn nicht mit in ihre Wohnung nimmt. Dort entdeckt sie, dass Mr. Kaplan in die Wohnung eingedrungen ist und Agnes in den Schlaf wiegt. Als Liz die Worte erkennt, berichtet Mr. Kaplan ihr, dass sie einst ihr Kindermädchen war. Sie warnt sie davor, nicht den gleichen Fehler wie ihre Mutter zu machen und sich zu spät von Reddington abzuwenden.

Beim Yoga erhält Philomena einen Anruf von Alexa Feist, die sich erkundigt, ob es ihr gutgeht. Erst versucht Philomena sie abzuwimmeln, dann fängt sie an zu weinen und behauptet, dass sie den Unfall nicht melden könne, weil sonst ihr Exmann das Sorgerecht ihrer Kinder bekommt. Anschließend legt sie auf und kehrt zu ihrer Yoga-Übung zurück.

Liz kehrt zur Task Force zurück und berichtet ihnen von Kaplans Besuch. Als es Aram gelingt, die im Auto gefundenen Spuren zu einem Gebiet voller Lagerhallen zurückzuverfolgen, brechen Samar und Liz dorthin auf. Derweilen lässt Gale die Sachen von Diane Fowler aus der Asservatenkammer holen und ihr Wohnzimmer nachstellen, um so Spuren zu Reddington zu finden.

Reddington besucht unterdessen Dembe, der wegen seiner Verletzungen immer noch die Bettruhe einhalten muss. Ihm gegenüber erwähnt er, dass viele zu ihm halten, weil sie glauben es aus Schuldigkeit zu müssen. Dembe jedoch hält er für seinen einzig wahren Freund und er bereut es zutiefst ihm den Verrat unterstellt zu haben. Deswegen verdeutlicht er ihm, dass er jederzeit nach Belieben gehen kann und hat ihm ein Geschenk mitgebracht, dass er erst dann öffnen darf.

Samar und Liz spüren den Wohnort von Philomena auf, die jedoch nicht anwesend ist. Dort entdeckt Samar einen Hinweis zu ihrem nächsten Opfer. Unterdessen analysiert Gale zusammen mit Donald den Tatort vom Mord an Diane Fowler und stellt fest, dass er von einem Cleaner gereinigt wurde, weil es keinerlei DNA-Spuren in bestimmten Bereichen gibt. Dabei verplappert sich Donald und gibt zu erkennen, dass er weiß, dass der Cleaner weiblich ist, was er schließlich mit einem psychologischen Profil von Reddington begründen möchte. Gale akzeptiert das erst einmal so und weist ihn auf eine Schallplattenbürste hin, die zahlreiche Fingerabdrücke enthält und nicht gereinigt wurde.

Mit diesem Beweisstück kehrt Donald in die Zentrale zurück und gibt gegenüber Samar zu, dass er nicht weiß, wie er damit umgehen soll. Wenn es Reddingtons Fingerabdrücke enthält, würden sie alle festgenommen werden. Liz unterbricht das Gespräch und berichtet ihnen, dass Alexa Feist die Schwester von Marvin Gerard ist.

Unterdessen besucht Alexa Philomena in dem Café und bietet ihr ihre Hilfe wegen ihres Exmannes an. Sie schlägt vor, dass ihr Bruder sie beraten könnte, und Philomena willigt ein, ehe die beiden Marvin besuchen. Zur gleichen Zeit warnt Liz Reddington, dass es Philomena auf ihn abgesehen hat, so dass Reddington ihn umgehend während des Gesprächs anruft. In dem Moment zückt Philomena eine Waffe und zwingt Marvin sich selbst mit einem Elektroschocker außer Gefecht zu setzen.

Als Liz und Samar in Marvins Wohnung ankommen, erfahren sie von Alexa, dass sie erst seit wenigen Minuten unterwegs sind. Mit ihren Angaben zu Philomenas Wagen kann Aram ihn aufspüren und Samar und Liz gelingt es, Philomena zu stellen. Sie hat allerdings bereits Marvin an Mr. Kaplan übergeben. Während Liz Philomena befragt, legt Mr. Kaplan Marvin ihre Motive für ihr Handeln dar und verdeutlicht ihm, dass Reddington auch Marvins Leben ruiniert hat, als er ihn eine Woche vor Ablauf seiner Bewährung durch das FBI freigepresst hat. Dennoch ist Marvin nicht bereit sich gegen Reddington zu stellen, so dass sie dafür sorgt, dass auch er bei der Polizei abgeliefert wird.

Samar trifft sich mit dem Mann, der für die Stipendienvergabe verantwortlich ist, und spricht mit ihm über ihre Texte zur Islamfeindlichkeit. Währenddessen teilt Donald Gale mit, dass die Analyse des Fingerabdrucks nichts ergeben hat, weswegen dieser glaubt, dass Reddington einen Spitzel im FBI hat. Er verdächtigt Liz und möchte sie sich vornehmen.

Liz informiert Reddington, dass sie von Philomena erfahren hat, dass Mr. Kaplan nach Wien möchte. Allerdings verhindert Harold, dass er direkt nach Wien aufbricht, sondern möchte selbst die Angelegenheit erledigen. Anschließend spricht Liz ihn auf den nicht passenden Fingerabdruck an, doch Reddington weiß nicht, was er meint.

Samar entdeckt Donald, wie er über Akten zu Reven Wright brütet, nachdem er sich daran erinnert, dass er auch einmal so entschlossen wie Gale war. Hinterher bekommt sie einen Anruf, dass sie das Stipendium erhalten hat. Als sie erfährt, dass Aram sie dafür vorgeschlagen hat, lehnt sie es ab und konfrontiert Aram damit, dass sie es nicht auf die Weise erhalten wollte.

Während Mr. Kaplan sich von Mailand nach Wien fahren lässt, wird Reddington von Dembe abgepasst, dem es im Bett zu langweilig geworden ist und der daher mit Reddington Mr. Kaplan verfolgen möchte.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Blacklist" über die Folge #4.18 Philomena (Nr. 61) diskutieren.