Bewertung: 6

Review: Fruchtzwerg fliegt ins All (5.24)

Foto: Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Nach der letzten, wirklich gelungenen Episode, habe ich mich sehr auf dieses Staffelfinale gefreut. Doch leider muss ich sagen, dass es mich nicht besonders vom Hocker gehauen hat. Es war ganz nett und es gab viele süße und gute Momente, doch es hat für mich nicht sonderlich herausgestochen, was ich sehr schade finde.

"Like you, this is going to be short and sweet."

Howard und Bernadette heiraten also endlich und für mich war eigentlich von vornherein klar, dass es in dieser Folge soweit kommen wird. Darauf hat die Staffel hingearbeitet und es wäre schade, wenn sie nicht damit abgeschlossen hätten. Auch Howards Storyline mit der NASA findet hier ein Ende, denn er schafft es endlich in den Weltraum. Es freut mich, dass man diese Storys zu Ende gebracht hat, denn nun ist wieder Platz für Neues da. Die Idee, Howards und Bernadettes Hochzeit in Flashbacks zu erzählen, hat mir ganz gut gefallen, denn die Umsetzung hat funktioniert und man konnte nachvollziehen, wieso Howard sich in diesem Moment daran erinnert. Er hat immer noch Angst, in den Weltraum zu fliegen, und da ist es verständlich, dass er an die schönen Momente in seinem Leben denkt.

Die Hochzeitsstory hat mir auch ganz gut gefallen, wobei sie für mich durch die vielen kleinen Momente gelebt hat. Zum einen fand ich Howards Geschenk an Bernadette wirklich süß, denn das zeigt doch, wie sehr er sie schätzt. Auch die Umsetzung der Zeremonie auf dem Dach fand ich sehr gelungen, was vor allem Raj zu verdanken ist, der in dieser Folge wieder super war. Ich hätte gerne mehr von ihm gesehen. Seien es die "fat pants", sein Biertrinken beim Standesamt, oder seine Partyplanung. Raj schafft es doch immer wieder, ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern und davon würde ich gerne mehr sehen. Die Frage ist jetzt natürlich, wie sich die Ehe von Howard und Bernadette auf die Freundschaft zwischen Howard und Raj auswirken wird. Aber das sehen wir dann in der nächsten Staffel.

"Would you like some aloe vera? Cause you just got burned."

Die Zeremonie auf dem Dach hat für mich gut funktioniert, weil hier alle verrückten Ticks der Freunde zum Vorschein kamen. Sei es die verrückte Mrs. Wolowitz, die nur schreiend kommunizieren kann und auch von Bernadette eins ausgewischt bekommt, oder Mr. Rostenkowskis Erwähnung, dass Howard nicht mal einen Football fangen könnte. Aber auch Leonards und Pennys durchgängiger Kampf wegen des Heiratsantrages hat mich zum Lachen gebracht. Ich denke, dass das Thema mit Sicherheit in der neuen Staffel wieder aufgegriffen wird und ich hoffe, dass wir noch mehr Streitigkeiten deswegen erleben werden, denn diese sind Unterhaltung pur. Wer ebenfalls überzeugt hat, war Sheldon, der seine klingonischen Rede halten wollte. Hier hat man auch seinen Tick wieder gesehen und es war schön, diesen Moment auf dem Dach zu haben, weil ich ihn genossen haben.

Ansonsten hat mich Amy in dieser Folge überzeugt, weil sie verrückt wie immer war. Ich musste lachen, als sie allen klar gemacht hat, dass der Hochzeitstag ihr viel mehr bedeutet, als Bernadette. Zumindest hatte es für mich den Anschein. Zuerst das Brautjungfern-Kleid, dann auch noch ihre Rede, das hat alles zusammen gepasst. Schade, dass man hier nicht mehr gesehen hat, aber 20 Minuten sind leider nicht soviel. Außerdem hätten wir vielleicht so Sheldons Moment verpasst, wie er Howard Geld gibt, um nicht in seiner Schuld zu stehen. Grandios!

Was mich leider gar nicht so überzeugt hat, waren die Gespräche zwischen Howard und den Astronauten. Natürlich war es ganz witzig, wie Howard sich vor Angst in die Hose macht, aber irgendwie konnten diese Momente für mich nicht herausstechen und bleiben auch nicht wirklich in Erinnerung. Da ist der Moment, als die Freunde sich vor dem Fernseher alle an den Händen halten, viel schöner und sagt für mich mehr aus. Dennoch musste die Umsetzung wohl sein, um zu zeigen, dass Howard nun tatsächlich in den Weltraum fliegt. Wie gesagt, es war nicht schlecht, aber besonders toll fand ich das leider auch nicht.

Fazit

Alles in allem war die Episode sehr solide und hatte auch schöne Momente, doch das war es leider auch. Irgendwie war das für mich nichts Besonderes, wahrscheinlich weil ich schon damit gerechnet habe, dass eine Hochzeit stattfinden wird. Hier hat das gewisse Etwas gefehlt, was ich sehr schade finde, weil das normalerweise zu einem Finale dazugehört. Vielleicht lag es auch daran, dass ich nur immer mal wieder lachen musste und nicht so gefesselt war. Es ist schwer zu beschreiben, aber trotz schöner Momente, war die Episode einfach nur schön, aber nicht herausragend gut.

Alex Olejnik - myFanbase


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The Big Bang Theory" über die Episode #5.24 Fruchtzwerg fliegt ins All diskutieren.

comments powered by Disqus