Bewertung: 7

Review: Die Antilope im Curry (4.22)

Foto: Johnny Galecki, The Big Bang Theory - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Johnny Galecki, The Big Bang Theory
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Diese Episode hat mich zwar nicht so mitgerissen, wie die letzten beiden Folgen, doch sie kam nah dran. Die Stories waren gut ausgebaut, dennoch hätte ich mir gewünscht, dass mehr Entwicklungen zu sehen sind.

"I'm not gonna help you - this is hilarious!"

Zum einen wurde die Handlung mit Leonard und Priya nicht erneut aufgegriffen. Nachdem sie in der letzten Folge sehr deutlich gemacht hat, dass sie nicht möchte, dass ihre Eltern über Leonard Bescheid wissen, so war in dieser Folge alles wieder gut zwischen den beiden. Ich hätte mir gewünscht, dass Leonard sie darauf anspricht, doch so kam erst ziemlich gegen Ende der Folge die Auflösung. Die beiden wollen im Sommer nach Indien reisen, um den Eltern von Raj und Priya zu sagen, dass sie zusammen sind. Ich bin nicht erfreut über dieses Detail, denn ich mag die beiden nicht zusammen sehen. Priya ging mir in dieser Folge wieder sehr auf die Nerven und man hat doch gemerkt, wie wenig sie in die Gruppe passt. Sie hat Leonard total im Griff und will auf keinen Fall, dass er mit Penny zu tun hat, was ich sehr schade finde, da mir die beiden zusammen wirklich fehlen. Ohne sie macht "The Big Bang Theory" einfach nicht so viel Spaß wie es sollte. Deshalb hoffe ich sehr, dass es bald zum Ende der Beziehung von Leonard und Priya kommt.

"Commence operation 'Priya Wouldn't Wanna Be-ya'"

Was auf keinen Fall ein Ende nehmen sollte, ist die Verrücktheit von Amy. Sie lockert die Folgen in letzter Zeit so unglaublich gut auf und jede Szene mit ihr ist ein Geschenk. Es fängt bereits mit der Toilette an, geht dann im Schuhladen weiter und findet die Krönung in Pennys Wohnung. Ihre Art macht sie so besonders und nicht zu vergessen sind ihre verrückten Ideen, bei denen man einfach nur den Kopf schütteln kann. Ich musste so lachen, als sie mit den neuen Schuhen vor Leonard stand und ihm klar gemacht hat, was so offensichtlich ist. Dass Leonard dann auch noch darauf eingegangen ist und die Augen nicht mehr von ihr lassen konnte, war dann die Krönung. Aber das ist nicht alles, denn Amy ist weiterhin stark darauf fixiert, Priya zu vertreiben.

"I can't do this anymore. I'm a good girl! I went to Catholic School!"

Die Idee, Bernadette als Spion in die Runde zu schicken, war hervorragend, weil hier Bernadette einen ihrer großen Auftritte hatte. Es hat so Spaß gemacht zu sehen, wie unwohl sie sich fühlt und jeden Moment die Fassung verliert, was dann letzten Endes auch passiert ist. Ich bin begeistert, wie die Freundschaft von Penny, Amy und Bernadette in dieser Staffel die Überhand gewonnen hat, wo doch die Jungs bisher immer im Fokus standen. Doch so gefällt mir das sehr gut und ich hoffe, dass Priya bald geht, denn so kann man die Jungs und Mädchen zusammen mischen, was sicherlich noch viel ereignisreicher wird. Was ich schade fand an dieser Folge, war die Entwicklung bei Bernadette und Howard, denn hier gab es keine. Die beiden sind nun verlobt und es wäre schön, wenn man sehen könnte, wie darauf eingegangen wird, schließlich ist das nicht etwas, das man nur so nebenbei erwähnt.

"She never even got to see my penis. Ta-da!"

Aus der Handlung ganz ausgeschlossen waren Sheldon und Raj. Von Sheldon hat man eher weniger gesehen, doch das, was zu sehen war, hat mich umgehauen. Seine Ideen sind grandios und es hat mir sehr gut gefallen, dass er mit dem Schachspiel, das er entwickelt hat, auch die anderen Jungs mitgerissen hat. Das war eine perfekte kleine Nebenstoryline. Raj war in dieser Folge umwerfend, weil man ihm seine Einsamkeit abkauft. Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie er sich fühlt, wenn all seine Freunde in einer Beziehung sind, deshalb hat es mich gefreut, dass darauf eingegangen wurde. Und Raj in Kombination mit Sheldon kann ja nur gut werden. Zuerst die Diskussion über die Farbe, die Rajs Emotion ausdrückt (man beachte das orange T-Shirt von Sheldon), und dann die Idee mit den Tabletten. Sheldon ist natürlich sofort dafür. Sein Kommentar war klasse ("My recommendation is that you gobble these up like Tic Tacs.") und auch die Entwicklung war sehr lustig. Raj kann auf einmal mit Frauen sprechen, doch so einfach ist das nicht. Drogen haben ihre Wirkung, und die haben sie auch auf Raj, der plötzlich nackt in einem Café steht. Das hat mir sehr gut gefallen, doch ich hätte mir gewünscht, dass noch mehr auf dieses Ereignis eingegangen wird. So wurde es nur kurzzeitig in die Episode geschrieben und hängt etwas in der Luft.

Fazit

Alles in allem konnte mich die Folge nicht so sehr überzeugen, wie die letzten beiden, doch auch dieses Mal haben es die Autoren geschafft, eine bunte Mischung aus Witz und Story herzustellen, bei der es Spaß gemacht hat, zuzuschauen. Aufgrund der fehlenden Entwicklung einiger Storylines gibt es allerdings etwas Abzug.

Alex Olejnik - myFanbase


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The Big Bang Theory" über die Episode #4.22 Die Antilope im Curry diskutieren.

comments powered by Disqus