Bewertung: 7

Review: #4.19 Nochmal mit Gefühl

Nach dieser Episode merkt man richtig, wie es langsam aber sicher auf das Staffelfinale zu geht. Die Geschichte um Clarks Geheimnis gegenüber Chloe wird intensiviert und man kann schon die Episoden zählen, bis Chloe vor ihm nicht mehr dicht hält. Nochmal mit Gefühl war mal eine ganz andere Episode, die dennoch auf ihre eigene Art überzeugen konnte.

I’m not sure that I’m gonna go to Central Kansas.

Beginnen wir also mit Jason und Lana. Nach der letzten Episode war mir direkt klar, dass das Glück zwischen den beiden nun endgültig vorbei sein sollte. Nun wird dies aber nochmal auf unschönste Weise deutlich gemacht. Naja, dass Lana klar wird, dass sie unsicher über ihre Zukunft ist, kommt schon ziemlich plötzlich. Sie entscheidet sich also gegen ein College, zumindest für den Anfang. Und auch als Jason versucht, noch alles zu retten, scheint es doch zu spät. Lana möchte also nicht wieder eine Beziehung wie sie mit Clark hatte, das ist soweit noch verständlich. Aber in der weiteren Episode bringt es bei mir jedoch nur Verwirrungen auf. Dazu später mehr, wieder zurück zu Jason. Nun gut, dass Jason nicht einfach die Beziehung aufgeben will, ist klar, aber dass er Lana direkt Angst einjagen muss, scheint mir doch ein wenig weit hergeholt. Ich finde, man hätte diese Beziehung auf schönere Art und Weise enden lassen sollen, so komisch diese Beziehung auch teilweise war.

Kevin was loading his gun and I lost my son Dylan.

Kevin Grady spielt also eine große Rolle in dieser Episode. Es ist zwar schwer zu glauben, dass ein Vater seinem eigenen Sohn die Schuld an dem Tod seines anderen Sohnes gibt, aber wir sind immerhin in Smallville. Kevin hat also falsche Erinnerungen und Clark hilft ihm dabei, die grausame Wahrheit aufzudecken. Dies zeigt mir wieder, dass Clark auch ohne seine Erinnerungen immer noch der gleiche Clark ist, der selbst fremden Leuten hilft, wo er nur kann. Und der Moment, wo Kevin klar wird, dass er jahrelang ohne Schuldgefühle hätte Leben können, war trotz der Grausamkeiten dabei ein Moment der Erlösung für mich. So wurde nämlich Chloes Rettung eingeleitet, die, wie ich persönlich finde, auch sehr gelungen war. Und dass Kevin hinterher Clark noch einen riesigen Gefallen tut, finde ich auch sehr schön und zeigt also, dass es außer Clark noch andere Leute gibt, die ihre Fähigkeiten zumindest teilweise für gute Zwecke benutzen. Diese Handlung um die Familie Grady gibt der Episode auf jeden Fall einige Pluspunkte.

Because this time it will be different.

Wie könnte es nur ein Review geben, in dem man die Storyline um Lana und Clark nicht erwähnt? Ist kaum vorstellbar, also kommt es auch jetzt wieder dazu. Dass Clark sich ohne sein Gedächtnis direkt wieder in Lana verliebt, war schon fast vorauszusehen. Dennoch ist es irgendwie gut zu sehen, dass der Beziehung zwischen den beiden nichts im Weg stehen würde, außer eben Clarks Fähigkeiten. Und dass Lana die gleiche Wirkung hatte, wie schon damals in Bezug auf den Hitzeblick, war doch irgendwie wieder ein wenig lustig. Als dann Lana am Ende wieder zu Clark kam, fand ich es sehr schade, dass Clark sich nicht mehr an ihr abgemachtes "Date" erinnern konnte. Aber es war gut, dass die beiden sich endlich mal wieder ausgesprochen haben und ich würde mich darüber freuen, die beiden bald wieder öfter gemeinsam sehen zu können. Dennoch könnte es dabei Probleme geben, da, wie oben schon erwähnt, Lana keine Beziehung mehr möchte, die Geheimnisse mit sich trägt. Deswegen auch die Verwirrung meinerseits. Man kann also nur raten, wie es mit den beiden weitergeht.

What did I do? – You trusted me!

Kommen wir zum letzten und auch wichtigsten Punkt dieser Episode. Chloe und Clark. Was wohl passiert wäre, wenn Chloe noch nicht über seine Fähigkeiten Bescheid gewusst hätte, will ich mir gar nicht vorstellen. Aber es war schön zu sehen, dass Chloe ihrem besten Freund beisteht und er ihr auch vertrauen könnte, es aber aus irgendeinem Grunde nie richtig getan hat. Sehr schön ist auch, dass sie den Ernst der Lage erkennt und, so wie Clark auch schon vorher alleine, versucht, sein Geheimnis weiter als Geheimnis zu halten. Weiterhin müsste man zwar denken, dass Chloe langsam mal über Clarks Gefühle zu Lana hinweg ist, aber dieses Thema wird wohl noch länger eine Rolle in Smallville spielen, auch wenn es nur teilweise aufgegriffen wird. Aber meiner Meinung nach kann die Freundschaft der beiden so einiges mehr überleben als "nur" Lana, wie uns heute gezeigt wurde. Dafür auch hier wieder einige Pluspunkte.

Fazit

Insgesamt eine gelungene Episode, die für mich mehr positive als negative Aspekte beinhaltet. Das Staffelfinale nähert sich und diese Episode bereitet schon mal gut darauf vor. Die ganzen Charaktere, die hauptsächlich nur ihre guten Seiten zeigen, können mich sehr gut überzeugen. Die Folge hat sich damit ihre sieben Punkte voll und ganz verdient.

Stefanie Dinraths - myFanbase


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Smallville" über die Folge #4.19 Nochmal mit Gefühl diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen