Interview mit Sam Lloyd

Sam Lloyd ist für seine Rolle als mitleid erregender Anwalt Ted Buckland in "Scrubs" bekannt. Während der Serie lernen wir auch seine a capella Band kenne, die unter dem Namen "The Blanks" auch in der Realität existiert. Im nächsten Monat werden Lloyd und die Bandmitglieder im deutschsprachigen Raum einige Konzerte geben, weshalb wir ihm ein paar Fragen gestellt haben.

Hier geht es zum Originalinterview.

Foto: Copyright: Jered Scott
© Jered Scott

Hinweis: © myFanbase 2011 - Das Exklusivinterview darf nicht auf anderen Internetseiten oder an sonstiger Stelle veröffentlicht werden! Die ersten beiden Fragen bzw. bis zu 160 Zeichen dürfen mit Link zu dieser Seite gepostet werden. Übersetzungen in andere Sprachen als Englisch oder Deutsch dürfen mit Link zu dieser Seite und Angabe des Interviewers veröffentlicht werden.

1. Du tourst mit deiner a capella Gruppe "The Blanks". Wonach richtet sich die Auswahl der Orte, an denen ihr auftretet? Sind die Reaktionen des Publikums in unterschiedelichen Ländern anders?

Wir wählen die Orte nicht aus sie wählen uns. Unser Manager und Buchungsagenten strecken nur ihre Fühler aus, doch letztlich entscheiden die Spielorte Wenn uns irgendjemand sehen will, werden wir da sein!

Wir haben bisher in den USA und in Großbritannien und Irland gespielt. Jedes Publikum gibt uns großartige Rückmeldung, aber in Großbritannien und Irland ist es etwas lauter. Wir freuen uns schon darauf, zu sehen, wie das deutsche Publikum ist.

2. Habt ihr die Möglichkeit, ein bisschen von den Städten zu sehen, in denen ihr auftretet? Welche Städte haben euch bisher am besten gefallen.

Wir haben wirklich keine Zeit die Städte zu erkunden in der Regel machen wir die Show und fahren am nächsten Morgen zum nächsten Auftritt. Das macht Spaß, aber man wünscht sich schon, dass man auch etwas mehr sehen könnte. Wir konnten beim letzten Mal etwas Zeit in Dublin verbringen wir liebten es.

3. Gab es so etwas wie eine Eingebung, vielleicht ein Konzert, ein bestimmter Song oder ein Album, dass dich davon träumen ließ, als Sänger und Comedian aufzutreten?

Ich hatte eigentlich nie so einen Moment. Ich bin in einer keinen Stadt (Weston, Vermont) aufgewachsen, wo es ein Sommertheater gab, an dem meine Eltern gespielt haben. Meine Mutter hat außerdem eine Kindertheatergruppe geführt, bei der ich ab dem Alter von drei Jahren mitgemacht habe (als Babyratte in "The Pied Piper"). Ich habe einfach immer gewusst, dass ich das machen möchte.

4. Was macht deiner Meinung nach a capella so besonders?

Man muss keine Instrumente durch die Gegend schleppen.

5. Gibt es bei "The Blanks" Improvisationen in der Show bzw. entwickelt ihr die Ideen und Witze für die Performances selbst?

Wir entwickeln und schreiben alles selbst. Es gibt in der Show auch ein paar Momente, in denen wir improvisieren, aber das meiste ist eigentlich so geschrieben dadurch wissen wir, dass die Comedy funktionieren wird. Natürlich geht auch mal etwas schief in der Show (was schon mehr als ein Mal geschehen ist!) dann werden die Karten neu gemischt dann kann man nicht mehr sagen, was wir erzählen werden.

6. Was ist der bisher beste oder witzigste Moment als Musiker gewesen?

Philip möchte vielleicht nicht, dass ich das erwähne aber in einer Show in den Staaten hat er sich die Hose zerrissen, als er auf der Bühne rumgesprungen ist und das gesamte Publikum konnte es sehen. So viel zum Thema Improvisation wir konnten daraus sehr viele Witze im weiteren Verlauf der Show machen.

7. Was habt ihr euch für die Zukunft vorgenommen, wo soll euch der Weg mit der Band hinführen?

Wir würden die Show liebend gerne in einem Theater in New York City machen. Außerdem haben wir auch eine tolle Idee für einen Fernsehserienpiloten.

8. Gefällt es dir noch immer, mit "Scrubs Die Anfänger" in Verbindung gebracht zu werden und was ist die herzlichste oder witzigste Erinnerung aus der Zeit bei der Serie?

Ich bin immer glücklich, wenn ich mit "Scrubs" in Verbindung gebracht werde. Es war ein großer Durchbruch für mich und ich habe jeden Tag genossen, den ich dort gearbeitet habe. Es gab zu viele witzige Momente, um einen heraus zu stellen. Mein herzlichster Moment ist einfach nur das Arbeiten, Reden und Lachen mit dem Cast und der Crew.

9. Findest du noch Zeit, um mit den anderen Schauspielern wie Zach Braff oder Ken Jenkins in Kontakt zu bleiben?

Ken Jenkins ist der coolste Mensch der Welt. Er hat uns gerade erst mit einem wunderbaren Auftritt in unserem letzten Video zu "Guy Love" geholfen. Er ist ein großartiger Freund. Ich sehe auch noch Rob Machio und Neil Flynn und ein paar Leute aus der Crew und den Autoren ab und an. Wir sind alle zu einer Familie geworden.

10. Dein Charakter Ted ist in "Cougar Town" zurückgekehrt. Was hast du davon gehalten, dass Ted von Gooch getrennt wurde. Gibt es vielleicht einen erneuten Auftritt in der dritten Staffel der Serie?

Ich war fast genau so traurig wie Ted selbst, dass er und Gooch getrennt wurden... auf der anderen Seite konnte ich nach Hawaii!!! Ich bin nicht sicher, ob ein weiterer Auftritt folgt es wäre aber bestimmt spaßig.

11. myFanbase ist eine Website, die sich Fernsehserien widmet. Hast du eine Lieblingsserie?

Ich war süchtig nach "Lost". Was für eine großartige Show. Unter meinen letzten Favouriten sind Star Trek, Star Trek: Die nächste Generation, Taxi, Cheers, das aktuelle "Battlestar Galactica", Seinfeld, "Six Feet Under" und einige mehr!

Danke für das Interview. Wir freuen uns auf die Blanks in Deutschland.

Und hier noch die Tourdaten

01.09.2011 Köln
02.09.2011 Bochum
03.09.2011 Stuttgart
03.09.2011 Wien
06.09.2011 Münster
07.09.2011 Braunschweig
08.09.2011 Hamburg
09.09.2011 Bremen
10.09.2011 Berlin
10.09.2011 Luzern

Emil Groth - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen