Episode: #3.13 Auf die Rettung folgt die Rache

Michael und Lincoln müssen nun Whistler an Susan übergeben, um LJ und Sofia zu retten. Mahone nutzt eine günstige Gelegenheit, während ein bekanntes Gesicht nach Sona kommt und ein anderes sich aus Sona für immer verabschiedet.

Foto: Dominic Purcell & Wentworth Miller, Prison Break - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Dominic Purcell & Wentworth Miller, Prison Break
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Whistler glaubt bereits, Michael und Linc abgeschüttelt zu haben und ruft Susan an, um einen Treffpunkt mit ihr zu vereinbaren. Just in diesem Moment wird er von Lincoln niedergeschlagen. Unterdessen geraten McGrady und sein Vater kurz vor der kolumbianischen Grenze in eine Straßensperre.

Während Michael einen neuen Treffpunkt mit Susan ausmacht, rettet T-Bag Lechero das bisschen Leben, das ihm noch geblieben ist. Lechero hat seinen Stand in Sona längst verloren und muss beinahe hilflos mitansehen, wie seine ehemalige Residenz in Sona von den anderen Insassen geplündert wird. Nur T-Bag und Bellick scheinen ihm noch die Stange zu halten.

Während sich Mahone abgesetzt hat und erst einmal in einer Bar wieder zu sich kommen will, versuchen die Wärter Sucre immer noch dazu zu bringen, Michaels Ziel zu verraten. Man zwingt ihn dazu, sein eigenes Grab auszuheben, in dem er lebendig begraben werden soll, wenn er nicht endlich redet.

Auf dem belebten Plaza de Francia trifft sich Michael schließlich mit Susan. Sie ist beeindruckt von Michael und rät ihm, zu überlegen, ob er seine Fähigkeiten nicht in die Dienste der Company stellen möchte. Dann lässt sie Sofia und LJ bringen, um den Austausch gegen Whistler endlich über die Bühne zu bringen. Susan hat bereits auf einem Dach einen Scharfschützen postiert, der Lincoln im Visier hat und glaubt sich im Vorteil. Michael hat jedoch damit gerechnet und teilt Susan mit, dass sie auf einen weiteren Anruf warten soll, der den Ort der endgültigen Übergabe festlegen wird. Diese Treffen diente lediglich dazu, um sicher zu gehen, dass alle Beteiligten noch am Leben sind.

McGradys Vater übersteht die Kontrolle durch die Polizei nur knapp und bringt seinen Sohn vorerst aus der Schusslinie, während T-Bag dem schwer verletzten Lechero mitteilt, dass einer der Wächter ihm angeboten hat, sich die Freiheit zu erkaufen. Dazu bräuchte er nur etwas Geld, das Lechero draußen immer noch in Mengen besitzt.

Michael hat sich in eine Museum zurückgezogen, in dem der Gefangenenaustausch stattfinden soll. Susan postiert ihre Männer vor sämtlichen Ausgängen, während sie selbst unbewaffnet mit LJ und Sofia das Museum betritt. Lincoln kann nun endlich seinen Sohn wieder in die Arme schließen, während Whistler zu Susan und Sofia geht. Sofia möchte, dass Whistler schnellstmöglich die Koordinaten an Susan übergibt, so dass sie endlich wieder ein normales Leben führen können, doch Susan entgegnet, dass es gar keine Koordinaten gibt. Sofia erkennt endlich, dass sie Whistler nicht mehr trauen kann und schließt sich Michael, Lincoln und LJ an. Derweil löst Michael den Alarm aus, um sicher zu gehen, dass alle unversehrt das Museum verlassen können.

Während Sucre sich in sein selbst geschaufeltes Grab legen soll und allmählich von den Wärtern mit Erde bedeckt wird, hat T-Bag Lechero dazu gebracht, ihm einiges an Geld zu organisieren. Zu spät bemerkt Lechero, dass er von T-Bag reingelegt wurde und bittet ihn schließlich, ihn endlich zu töten. T-Bag tut ihm diesen Gefallen und erstickt ihn mit einem Kissen.

Michael hat Whistler etwas Gestohlenes aus dem Souvenirladen untergeschoben, so dass die Sicherheitsleute am Ausgang ihn ins Visier nehmen. Susan ruft einen ihrer Männer zu Hilfe, der sofort eine Waffe zieht. Einer der Sicherheitsleute bemerkt dies und überwältigt den Mann, wodurch ein Schuss fällt, der einen großen Aufruhr verursacht. Der Schuss hat unterdessen Sofia getroffen, die verletzt zu Boden geht. Susan und Whistler nutzen die Gelegenheit, um zu ihrem Wagen zu gehen, während Lincoln die verletzte Sofia umsorgt und Michael sich eine Waffe besorgt. Er ist gewillt, Susan zu erschießen, zögert jedoch einen Moment, so dass sie und Whistler in einem Van fliehen können.

LJ verspricht seinem Vater, sich um Sofia zu kümmern, während er sich und Michael in Sicherheit bringen will. Whistler gesteht unterdessen, dass er das Buch verloren hat, während sich T-Bag mit Lecheros ehemaliger Gespielin trifft und ihr vom Tod ihres ehemaligen Geliebten erzählt.

McGrady und sein Vater haben es bis nach Kolumbien geschafft. Dort erwartet Luis, wie McGradys richtiger Name lautet, bereits seine gesamte Familie, die den verlorenen Sohn herzlich in ihre Arme schließen. Unterdessen bemerken die Wärter endlich, dass sie aus Sucre nichts herausbekommen, egal was sie mit ihm anstellen. Sie wollen ihn gerade zurück ins Gefängnis bringen, als plötzlich Sucres Handy klingelt. Sie gestatten Sucre das Gespräch anzunehmen und verlangen von ihm, dass er mehr über Michaels Aufenthaltsort herausfinden soll. Sucre versichert Michael, dass alles nach Plan gelaufen ist und dass es ihm gut geht. Als er erfährt, dass es den anderen allen gut geht, zerstört er sein Handy, bevor Michael noch Verdacht schöpft und ihm zu Hilfe eilen würde.

Derweil übernimmt T-Bag das Zepter in Sona und erklärt allen, dass Lechero nun nicht mehr unter ihnen weilt. Er zelebriert regelrecht Lecheros Tod als Ende einer grausamen Diktatur. Bellick beobachtet überrascht und unsicher, wie T-Bag sich langsam das Vertrauen der anderen Insassen erkauft, indem er ihnen etwas von dem Geld zurück gibt, das Lechero ihnen genommen hat. Schließlich wird auch Sucre hereingeführt, der ungläubig mit ansieht, was in Sona vor sich geht.

LJ besucht Sofia im Krankenhaus und teilt seinem Vater und seinem Onkel schließlich mit, dass sie wieder auf die Beine kommen wird. Dann überreicht er Michael eine kleine Origami-Rose, die er einst Sara gebastelt hatte und die sie immer bei sich getragen hatte. Dann teilt LJ Lincoln mit, dass Sofia sie wissen lassen wollte, dass sie in ihrer Wohnung noch etwas versteckt hat, das mit Whistler zu tun hat. Michael wird sofort hellhörig und will wissen, was es ist.

Mahone sitzt noch immer in der Bar, als Whistler plötzlich auftaucht. Anscheinend hatte Mahone dort auf ihn gewartet. Whistler fragt Mahone, ob er dabei ist, doch Mahone will ihm erst klar machen, dass Michael sich auf die Suche nach Susan begeben wird, um Rache an ihr zu nehmen für das, was sie Sara angetan hat. Dann schließt er sich Whistler und Susan an.

Michael und Lincoln brechen derweil in Sofias Wohnung ein und öffnen dort den silbernen Koffer. Darin befindet sich eine Akte über Jason Lief. Michael hofft, so zu Whistler und Susan zu gelangen, um die beiden zur Rechenschaft zu ziehen. Davon lässt er sich auch durch beschwichtigende Worte von Lincoln nicht abbringen. Es scheint, als trennten sich die Wege der Brüder an diesem Punkt. Lincoln übergibt Michael die Schlüssel zu seinem Wagen und die beiden Brüder umarmen sich ein letztes Mal.

McGrady genießt seine neue Freiheit, während Bellick desillusioniert seine Situation in Sona akzeptiert und Sucre sich in seinem neuen "Zuhause" umsieht. Lincoln ist mit LJ an Sofias Krankenbett zurückgekehrt, während Michael sich auf seinen Rachefeldzug für Sara begibt.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Prison Break" über die Folge #3.13 Auf die Rettung folgt die Rache diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen