Jennings & Rall

Foto:

In der zweiten Staffel von "Jericho" sorgen Jennings & Rall für einigen Ärger bei den Bewohnern von Jericho.

Entwicklung

Vor den Atomanschlägen war "Jennings" ein Schiffsbauunternehmen und "Rall" einer der ersten Rüstungs- sowie Waffenhersteller der USA. Heute ist "Jennings & Rall" (J&R) einer der größten und vielfältigsten Industriegruppen, die alle Ebenen der Regierung schützen. Sie haben nun ihren Sitz in Cheyenne, Wyoming. So schlossen sie Verträge mit dem DoE (Department of Energy - Energieministerium) um das neue Stromnetz zum DoD (Department of Defense - Verteidigungsministerium), das ein Wunder der Technik und Sicherheit ist, zu stabilisieren. Auf diese Weise hilft J&R das neue amerikanische Zeitalter mit der Unterstützung der Bevölkerung wieder aufzubauen und sie sind dazu bereit, alle erforderlichen Opfer zu bringen um Amerika nochmals zur Größe zu verhelfen.

Nun helfen sie der Cheyenne - Regierung die Städte wieder aufzubauen, doch nicht nur die Unterstützung der Regierung, auch die der Bürger wird gebraucht, um Amerika, wie es einmal war, wieder aufzubauen. J&R organisieren den Bürgern einen Job, damit die Sklaverei und Prostitution im Land aufhört. Des weiteren stellen sie Essen und andere wichtige Dinge zur Verfügung.

Nach dem nuklearen Anschlag

J&R wurde von den verbündeten Staaten Amerikas angeheuert, um das Territorium um Jericho zu verwalten. Um dies alles in die Tat umzusetzen, holen sie sich Trish Merrick, Mimi Clark, "John Smith" und Präsident Tomarchio an Bord. J&R waren vor den Angriffen im September Förderer der Kampagne von Tomarchio. Laut des geheimnisvollen "John Smith" schrieb er einen Regierungsbericht für J&R im Falle eines nuklearen Angriffs auf 25 amerikanische Städte. Weiterhin glaubt Smith, dass die Gesellschaft schon vor den Angriffen plante, die Bundesregierung zu übernehmen. Smith wollte die Bomben stehlen, die die verbündeten Staaten von Robert Hawkins beschlagnahmten, um letztendlich Cheyenne zu vernichten und J&R ein für allemal zu zerstören.

Das Unternehmen besitzt noch eine Tochtergesellschaft: Ravenwood. Es ist eine private Organisation, die nach den nuklearen Angriffen zur Unterstützung der Nationalgarde ausgesandt wurde. Allerdings wurden sie nach Rogue River rekrutiert um zu helfen, jedoch nahmen sie das medizinische Zubehör und töteten alle Patienten des Krankenhauses. Dasselbe probierten sie auch mit Jericho, was allerdings nicht funktionierte und so griffen sie statt dessen New Bern an. Später besetzten die verbündeten Staaten Amerikas Jericho und beauftragte das Ravenwood - Team die Verwaltung der Stadt zu übernehmen. Dabei veruntreute der Verwalter und Gruppenführer John Goetz Gelder von J&R und behielt Ware von Dale Turner zurück. Durch Mimis gewissenhafte Arbeit wurden Goetz' Taten aufgedeckt und dafür musste Stanleys Schwester Bonnie ihr Leben geben.

Franziska Obenauff - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen