Filme der Hauptdarsteller

Hier findet ihr zahlreiche Rezensionen zu den Filmen, in denen die "Gotham"-Hauptdarsteller mitgewirkt haben, sowie die einige Trailer zu aktuellen Filmen.


Foto: Copyright: DCM
© DCM

Cory Michael Smith in "Carol"
Veröffentlichungsdatum (DE): 17.12.2015

New York in den 50er Jahren: Therese (Rooney Mara) träumt davon mit ihrem Hobby, der Fotografie, Geld zu verdienen, arbeitet allerdings als Verkäuferin in einem Spielwarenladen. Ihr Leben verläuft so ganz anders, als sie es sich vorgestellt hat. Sie führt eine eher einseitige Beziehung mit Richard (Jake Lacy), der sich nichts mehr wünscht, als Therese zur Frau zu nehmen, die ihn allerdings nicht so sehr liebt, wie er es gerne hätte. Ihr eher tristes Leben ändert sich, als sie kurz vor Weihnachten die frisch geschiedene Carol Aird (Cate Blanchett) kennenlernt und sofort von dieser fasziniert ist. Die beiden Frauen nähern sich immer mehr an und beginnen starke Gefühle füreinander zu entwickeln. Doch ist ihre Beziehung ein Spiel mit dem Feuer, denn Carols Ex-Mann Harge (Kyle Chandler) sucht bloß nach einem Grund das alleinige Sorgerecht für ihre gemeinsame Tochter zu bekommen.

Zur Rezension von "Carol"

Foto: Copyright: Paramount Pictures
© Paramount Pictures

Zabryna Guevara in "Unterwegs mit Mum"
Veröffentlichungsdatum (DE): 18.04.2013

Um sein neues Putzmittel in großen Konzernen vorzustellen, plant der bislang erfolglose Chemiker Andy Brewster (Seth Rogen) einen Trip quer durch die USA. Zuvor besucht er seine Mutter Joyce (Barbara Streisand) in New York, die seit dem Tod ihres Mannes zurückgezogen lebt. Als diese Andy offenbart, dass es vor seinem Vater eine andere große Liebe in ihrem Leben gab, an die sie heute noch denken muss, recherchiert Andy nach ihrem verschollenen Lover und wird fündig.

Zur Rezension von "Unterwegs mit Mum"

Foto: Copyright: Paramount Home Entertainment Germany GmbH
© Paramount Home Entertainment Germany GmbH

Jada Pinkett Smith in "Madagascar 3 - Flucht durch Europa"
Veröffentlichungsdatum (DE): 02.10.2012

Der Löwe Alex, das Zebra Marty, die Giraffe Melman und das Nilpferd Gloria sitzen in Afrika fest. Die Pinguine und Affen machen sich auf nach Monte Carlo und versprechen, auch die ungewöhnliche Vierertruppe nachzuholen und in ihre Heimat New York zu bringen. Schon bald merken die Tiere jedoch, dass die treulosen Freunde nicht vorhaben, zurück zu kommen und so machen sie sich selbst auf den Weg nach Monte Carlo. Kaum dort angekommen ist ihnen auch schon die bösartige Chefin des monegassischen Tierfängerdienstes und leidenschaftliche Tierkopfsammlerin Chantel DuBois auf ihren Fersen.

Zur Rezension von "Madagascar 3 - Flucht durch Europa"

Foto: Copyright: Universum Film GmbH
© Universum Film GmbH

Donal Logue in "Shark Night 3D"
Veröffentlichungsdatum (DE): 01.12.2011

Eine Gruppe von Studenten möchte ihre Sommerpause auf einer beschaulichen Insel der Eltern von Sara verbringen. Der Aufenthalt scheint unproblematisch zu verlaufen. Selbst der alte Sheriff Sabin patrouilliert noch die Gegend. Nach einer kurzen Einlebphase begeben sie sich ins Wasser, wo es kurzerhand zu einem Vorfall kommt, bei dem Malik einen Arm verliert. Ihre Mobiltelefone funktionieren in dieser Gegend nicht, und ein Rettungsversuch misslingt. Glücklicherweise kommt im richtigen Augenblick Saras Ex-Freund Dennis vorbei.

Zur Rezension von "Shark Night 3D"

Foto: Copyright: 2011 Twentieth Century Fox
© 2011 Twentieth Century Fox

Robin Taylor in "Another Earth"
Veröffentlichungsdatum (DE): 10.11.2011

Für die kluge Physikerin Rhoda Williams (Brit Marling) ändert sich nach einer wilden Party alles. Sie setzt sich ans Steuer und statt sich auf den Verkehr zu konzentrieren, hört sie im Radio die Nachricht, dass eine zweite Erde am Himmel entdeckt worden ist. Kurz darauf erwischt sie frontal ein Auto und tötet Sohn und Frau von Musikprofessor John Burroughs (William Mapother). Nach vier Jahren Haftstrafe ist Rhoda wieder auf freiem Fuß, aber ihr Leben ist ein einziger Trümmerhaufen.

Zur Rezension von "Another Earth"

Foto: Copyright: Constantin Film
© Constantin Film

Robin Taylor in "Step Up 3D"
Veröffentlichungsdatum (DE): 26.10.2010

Nachdem Moose (Adam Sevani) seinen Abschluss an der Maryland School of Arts (MSA) erfolgreich abgeschlossen hat, will er seinen Eltern zuliebe ein solides Studium in New York absolvieren und trifft gleich an seinem ersten Tag auf den Streetdancer Luke (Rick Malambri). Der smarte und gutaussehende Hobbyfilmer ist sofort begeistert von Moose' Moves und heuert ihn für seine Crew "House of Pirates" an, die dringend nach talentierten Nachwuchstänzern sucht.

Zur Rezension von "Step Up 3D"

Foto: Copyright: 2010 Universal Studios
© 2010 Universal Studios

Donal Logue in "Wie durch ein Wunder"
Veröffentlichungsdatum (DE): 07.10.2010

Bis vor kurzem hat Charlie St. Cloud noch ein ganz normales Leben geführt. Er gewann ein Segelstipendium, machte seinen Abschluss und lebte mit seiner Mutter und seinem Bruder Sam glücklich zusammen. Doch bei einem Autounfall kommen er und Sam ums Leben und schwören sich, für immer zusammen zu bleiben. Charlies Reanimierung verläuft aber in letzter Sekunde noch erfolgreich und er kommt ins Leben zurück. Dennoch ist er völlig aus der Bahn, hat das Segeln endgültig aufgegeben und wohnt abgelegen in der Nähe des Friedhofs.

Zur Rezension von "Wie durch ein Wunder"

Foto: Copyright: Universum Film
© Universum Film

Zabryna Guevara in "Lieber verliebt"
Veröffentlichungsdatum (DE): 31.12.2009

Als Sandy geheiratet und Kinder bekommen hat, widmet sie sich ganz ihren Pflichten als Hausfrau und stellt ihre persönlichen Wünsche und Träume hinten an. Als sie aber durch einen Zufall herausfindet, dass ihr Mann eine Affäre hat, packt sie ihre Sachen, nimmt ihre zwei Kinder und zieht nach New York, um dort ein neues Leben fernab ihres untreuen Ehemanns zu führen. Ziemlich schnell findet sie auch eine passende Wohnung, oberhalb eines Cafés, indem der junge Aram arbeitet - auch der wurde gerade verlassen und betrogen.

Zur Rezension von "Lieber verliebt"

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Zabryna Guevara in "Marley & Ich"
Veröffentlichungsdatum (DE): 05.03.2009

John und Jenny haben geheiratet und sind ungeheuer glücklich. Für Jenny läuft auch alles nach Plan, den sie sich für ihr Leben (mit John) gemacht hat. Kurze Zeit später ziehen sie ins sonnige Florida und ergattern dort Jobs bei zwei Lokalzeitschriften. Während Jenny sehr zufrieden ist und viel Platz in der Zeitung bekommt, bleibt John bei seiner Zeitschrift bei unbedeutenden Lokalnachrichten hängen, was um so ärgerlicher ist, weil sein Kumpel Sebastian die Karriereleiter aufsteigt.

Zur Rezension von "Marley & Ich"

Foto:

Jada Pinkett Smith in "The Women"
Veröffentlichungsdatum (DE): 11.12.2008

Als die wohlhabende New Yorkerin Mary erfährt, dass ihr Mann Steven sie mit der Parfümverkäuferin Crystal betrügt, ist sie am Boden zerstört. Unterstützt von ihren Freundinnen, der Karrierefrau Sylvia , der vierfachen Mutter und wieder schwangeren Edie sowie der lesbischen Nachtschwärmerin Alex, will sie ein neues Leben ohne Ehemann beginnen, doch das ist leichter gesagt als getan. Marys Weltbild ist ruiniert, sie ist mit der Erziehung ihrer Tochter Molly überfordert und dann muss Sylvia, um ihre Karriere zu retten, auch noch Mary in den Rücken fallen.

Zur Rezension von "The Women"

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Donal Logue in "Max Payne"
Veröffentlichungsdatum (DE): 20.11.2008

Polizist Max Payne hat nach der Ermordung seiner Frau und seines Kindes nur noch einen Lebensinhalt: die Suche nach dem Täter. Getrieben vom Wunsch nach Rache ermittelt er auf eigene Faust im Halbwelt- und Drogenmilieu. In der Wahl seiner Mittel steht er dabei Clint Eastwoods "Dirty Harry" in nichts nach. Bei einem seiner nächtlichen Streifzüge lernt er auf der Party seines Spitzels die Russin Natascha kennen. Als sie am nächsten Tag bestialisch ermordet aufgefunden wird und die ermittelnden Polizisten in der Nähe ihrer Leiche Max' Brieftasche entdecken, wird dieser selbst zum Verdächtigen.

Zur Rezension von "Max Payne"

Foto: Copyright: Splendid Film GmbH
© Splendid Film GmbH

Sean Pertwee in "Mutant Chronicles"
Veröffentlichungsdatum (DE): 27.10.2008

Wir schreiben das Jahr 2707: Die Menschheit hat alle natürlichen Ressourcen der Erde aufgebraucht und es herrscht Krieg zwischen den Armeen von vier führenden Großkonzernen. Während die Schlacht erbarmungslos tobt, kehrt ein längst verschollener Gegner zurück: "The Machine" – eine aus dem All kommende todbringende Maschine, die Menschen in blutrünstige Mutanten verwandelt. Schon bald ist das Schlachtfeld mit Leichen übersät und es gibt keine Hoffnung auf Rettung.

Zur Rezension von "Mutant Chronicles"

Foto: Copyright: Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment

Sean Pertwee in "Doomsday - Tag der Rache"
Veröffentlichungsdatum (DE): 12.06.2008

Schottland, April 2008: In Glasgow bricht das hochansteckende "Reaper"-Virus aus, nun werden die Infizierten durch eine unüberwindbare Mauer von der Außenwelt isoliert und das Gebiet zur verbotenen Zone erklärt. Dennoch schafft es die Mutter der kleinen Eden Sinclair (Rhona Mitra) einen Soldaten zu überzeugen, ihre verwundete Tochter zu retten, bevor nach kürzester Zeit scheinbar jegliche Zivilisation ausstirbt.

Zur Rezension von "Doomsday - Tag der Rache"

Foto: Copyright: Warner Home Video Germany
© Warner Home Video Germany

Donal Logue in "Zodiac - Die Spur des Killers"
Veröffentlichungsdatum (DE): 31.05.2007

Es war einmal in einem kleinen Teich namens Amerika. Genauer eingegrenzt, hinter den Algen, San Francisco. 1968 bis 1969, zu einer Zeit als Tüpfelbuntbarsche in Woodstock feierten und die sexuelle Revolution von Laich überschattet wurde, brachte ein gemeiner Blauwal (weiß Gott, wie der in den Teich passte) fünf Fische um. Zwei seiner Opfer überlebten. Der Blauwal nimmt seinen großen großen Stift und schickt chiffrierte Briefe an den San Francisco Chronicle, in denen er sich als "Zodiac Killer" ausgibt und seine Taten ausführlich beschreibt.

Zur Rezension von "Zodiac - Die Spur des Killers"

Foto: Copyright: Elite Film AG
© Elite Film AG

Sean Pertwee in "Renaissance"
Veröffentlichungsdatum (DE): 22.07.2006

Paris. Wir schreiben das Jahr 2054. Der mächtige Großkonzern Avalon, der sein Geschäft mit auf Gentechnologie basierenden Operationen macht, hat die französische Hauptstadt mit seinen Videokameras völlig unter Kontrolle. Während der Konzern immerwährende Schönheit, Jugend und Gesundheit verspricht, herrscht auf den Straßen von Paris die Kriminalität. In dieser Welt voller Kontraste arbeitet der Cop Barthélémy Karas, ein ausgezeichneter, knallharter Polizist.

Zur Rezension von "Renaissance"

Foto:

Donal Logue in "Solange du da bist"
Veröffentlichungsdatum (DE): 01.12.2005

Ärztin Elisabeth ist eigentlich nur für ihre Patienten da – bis ein Autounfall sie aus dem Leben reißt. In ihre noch möblierte Wohnung zieht der verwitwete Landschaftsarchitekt David. Plötzlich steht eine junge aufgebrachte Blondine in seiner Wohnung und will ihn hinauswerfen. Es ist Elizabeth, oder vielmehr ihr Geist, wie David bald herausfindet. Nach dem ersten Schock kommt gleich der nächste. Elisabeth hat keine Erinnerungen mehr an ihr früheres Leben und nur David kann sie sehen. Zusammen versuchen die beiden, das Rätsel zu lösen...

Zur Rezension von "Solange du da bist"

Jada Pinkett Smith in "Madagascar"
Veröffentlichungsdatum (DE): 14.07.2005

Im New Yorker Central Park Zoo leben der Löwe Alex, das Zebra Marty, Melman die Giraffe und Gloria die Nilpferddame. Im Zoo werden sie gepflegt, bekommen alles perfekt hergerichtet, serviert und baden in dem Beifall der Zoobesucher. Alex, der Star des Zoos, ist immer perfekt gestylt und liebt es sich bejubeln zu lassen. Marty hingegen, der Probleme hat seine Klappe zu halten und öfters Dinge sagt, die er hinterher bereut, träumt von einem Leben in der Wildnis, weshalb ihm der Fluchtplan von vier Pinguinen, die in die Antarktis wollen, sehr gelegen kommt.

Zur Rezension von "Madagascar"

Jada Pinkett Smith in "Collateral"
Veröffentlichungsdatum (DE): 23.09.2004

Michael Mann gehört nicht zu den Regisseuren, die jedes Jahr etwas Neues auf den Markt werfen. Für mich gehören die meisten seiner Filme zu den Glanzstücken der Kinogeschichte, so etwa "Manhunter" (1986), eine vor "Das Schweigen der Lämmer" inszenierte Version der Psychopathen-Geschichte um Hannibal the Cannibal, "Heat" (1995), der die Jagd zweier Männer schildert, die sich in ihren Methoden kaum unterscheiden, nur dass der eine legal, der andere illegal handelt, "The Insider" (1999) und zuletzt "Ali" (2001), eine eigenwillige Interpretation der Geschichte des Boxers Muhammad Ali, von vielen gescholten, von mir geliebt.

Zur Rezension von "Collateral"

Foto: Copyright: Constantin Film
© Constantin Film

Sean Pertwee in "Equilibrium"
Veröffentlichungsdatum (DE): 04.09.2003

Der dritte Weltkrieg ist vorbei. Der Großteil der Überlebenden hat sich in eine sichere Zone geflüchtet und eine neue Zivilisation errichtet. Die Führer der Gesellschaft haben als Ursache für die Zerstörung und Kriege der Vergangenheit die menschlichen Gefühle ausgemacht. Daher wurde eine Droge, das Prozium, entwickelt, die regelmäßig einzunehmen ist. Prozium unterdrückt jegliche Emotionen und soll somit eine Wiederholung der vergangenen Fehler der Menschheit verhindern.

Zur Rezension von "Equilibrium"

Foto: Copyright: Warner Home Video Germany
© Warner Home Video Germany

Jada Pinkett Smith in "Matrix Reloaded"
Veröffentlichungsdatum (DE): 22.05.2003

Nur noch wenige Stunden bleiben, um Zion, die letzte Zufluchtsstätte der Menschen, vor tausenden Wächtern zu retten, die darauf programmiert sind, alles menschliche Leben zu vernichten. In diesen dunklen Stunden setzen die Bewohner die Hoffnung auf Neo, der mit beinahe schon religiöser Verehrung empfangen wird. Schließlich kehren Neo, Trinity und Morpheus noch einmal in die Matrix zurück, um letzten Hinweisen des Orakels nachzugehen. Dabei müssen sie feststellen, dass Agent Smith ins Exil geschickt wurde und einen persönlichen Rachefeldzug gegen Neo anstrebt.

Zur Rezension von "Matrix Reloaded"

Jada Pinkett Smith in "Für das Leben eines Freundes"
Veröffentlichungsdatum (DE): 18.02.1999

Es sollte der Urlaub ihres Lebens werden. Sheriff , Tony und Lewis fahren gemeinsam nach Malaysia, da dort schöne Frauen, billige Drogen und ein wahres Paradies auf sie warten. Die drei verleben sechs wunderbare Wochen miteinander, bevor Sheriff und Tony wieder zurück nach New York fliegen und Lewis zurücklassen, der sich dort um die Rettung von Orang-Utans kümmern möchte. Zwei Jahre hören sie nichts von ihm, bis auf einmal die Anwältin Beth Eastern bei ihnen auftaucht und ihnen die grausame Geschichte erzählt.

Zur Rezension von "Für das Leben eines Freundes"

Foto: Copyright: Kinowelt GmbH
© Kinowelt GmbH

Jada Pinkett Smith in "Scream 2"
Veröffentlichungsdatum (DE): 23.04.1998

Seit der Mordserie in Woodsboro sind zwei Jahre vergangen. Sidney hat sich gerade ein normales Leben am College aufgebaut, als sich der ganze Alptraum wiederholt. Und kaum ist der erste Mord passiert, taucht auch schon Gale Weathers auf, die in der Zwischenzeit ein Buch über die Woodsboro-Morde veröffentlicht hat, das auch gerade seine Kinopremiere als "Stab" feiert, wo der erste Mord passierte. Gale allerdings muss sich mit der neugierigen und sehr aufdringlichen Journalistin Debbie Salt herumschlagen, von der sie immer wieder belästigt wird.

Zur Rezension von "Scream 2"

Foto: Copyright: Sony Pictures Home Entertainment
© Sony Pictures Home Entertainment

Donal Logue in "Jerry Maguire - Spiel des Lebens"
Veröffentlichungsdatum (DE): 27.02.1997

Jerry Maguire ist ein charismatischer, wortgewandter und sehr erfolgreicher Sportagent, bei dem es auch im Privaten scheinbar wirklich gut läuft. Doch die Fassade trügt: Jerry wird mehr und mehr klar, dass er bei all seinem Erfolg und seinen vielen Klienten die Menschlichkeit und Nähe gegenüber den einzelnen Individuen, die er vertritt, verloren hat. Aus einer plötzlichen Eingebung heraus, schreibt er einen Leitfaden darüber, wie man wieder zurück zu einem ehrlicheren und persönlicheren Umgang kommen könnte.

Zur Rezension von "Jerry Maguire - Spiel des Lebens"

Foto: Copyright: Paramount Pictures
© Paramount Pictures

Donal Logue in "Auge um Auge"
Veröffentlichungsdatum (DE): 25.04.1996

Karen McCann steht gerade im Stau, als ihre 17-jährige Tochter zu Hause von einem Einbrecher brutal vergewaltigt und umgebracht wird. Am Autotelefon muss Karen mitanhören, wie Julie leiden musste. Der Mörder wird bald gefasst, aber aus Verfahrensgründen wieder freigesprochen. Nun beginnt die eigentliche Hetzjagd für Karen, denn sie kann einfach nicht vergessen, was mit ihrer Tochter geschehen ist. Zusammen mit ihrem Mann besucht sie eine Selbsthilfegruppe für Eltern dessen Kinder ermordet wurden.

Zur Rezension von "Auge um Auge"

Foto: Copyright: Sony Pictures Home Entertainment
© Sony Pictures Home Entertainment

Donal Logue in "Betty und ihre Schwestern"
Veröffentlichungsdatum (DE): 18.05.1995

"Betty und ihre Schwestern" erzählt die Geschichte von den vier March-Schwestern: Meg, Jo, Betty und Amy. Sie wachsen zu Zeiten des amerikanischen Bürgerkrieges in Neu-England auf. Ihr Vater ist im Krieg, derweil versucht ihre Mutter manchmal auf etwas unkonventionelle Weise die Familie durchzubringen. Da Familie March seit einigen Jahren verarmt ist, ist es nicht immer einfach für die Schwestern. Jede hat ihren eigenen Charakter.

Zur Rezension von "Betty und ihre Schwestern"

Foto:

Sean Pertwee in "Swing Kids"
Veröffentlichungsdatum (DE): 05.03.1993

Der Jugendliche Peter (Robert Sean Leonard) schwärmt genauso wie seine Freunde Thomas (Christian Bale) und Arvid (Frank Whaley) für den Swing. Heimlich treffen sie sich zu Tanzveranstaltungen im Café Bismarck und kaufen Platten bei einem Händler ihres Vertrauens. Nach außen mimen sie mehr oder weniger fromme Nazis. Die Hitlerjugend konnten sie bisher meiden. Nach einem unglücklichen Scherz der Jugendlichen muss Peter aber doch der Hitlerjugend beitreten und Thomas will ihm durch den eigenen Beitritt beistehen.

Zur Rezension von "Swing Kids"

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen