Episode: #2.13 Seelenwanderung

In der "Ghost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits"-Episode #2.13 Seelenwanderung lernt Melinda Gordon (Jennifer Love Hewitt) den Geist des jungen Mannes Eric kennen, der behauptet schon mehrere Male wiedergeboren wurden zu sein. Diesmal soll er als Kind des Paares Holly und Scott auf die Erde zurückkommen, doch er weigert sich vehement dagegen und bedroht Holly. Nun ist es an Melinda, Eric vom Gegenteil zu überzeugen.

Foto: Jay Mohr, Ghost Whisperer - Copyright: 2006 Touchstone Television. All rights reserved. No Archive. No Resale./Gale Adler
Jay Mohr, Ghost Whisperer
© 2006 Touchstone Television. All rights reserved. No Archive. No Resale./Gale Adler

Melinda und Jim erwarten Gäste zum Abendessen. Angekündigt hat sich Holly, eine Freundin von Melinda, mit ihren Mann, Scott. Holly ist schwanger, was Jim zum Anlass nimmt, Melinda auf das Thema Kinder anzusprechen. Schnell jedoch bemerkt Melinda, dass sich ein Geist an Holly gehängt hat, der dieser allerlei Probleme bereitet. Als Scott nach anfänglicher Verspätung doch noch zum Abendessen dazu stößt, bricht Holly von Krämpfen geschüttelt zusammen. Der Geist stammelt dabei immer wieder, dass er das nicht wolle und er nicht verstehe, warum sie ihm das antun würden.

Melinda träumt, dass sich Hollys Zustand im Krankenhaus verschlechtert und sie das Kind schließlich entbindet. Das Neugeborene wird dem Geist in die Arme gelegt, welcher daraufhin sagt, dass er Alpha sei. Melinda wacht erschrocken auf und sieht sich wiederum mit dem Geist des jungen Mannes konfrontiert, der sich an Holly gehängt hat. Dieser gibt sich allerdings nicht eindeutig zu erkennen und spielt mit vielerlei Namen. Einer der Namen, die er nennt, ist "Eric."

Holly geht es derweil besser. Als Melinda mit ihr im Krankenzimmer spricht, erzählt Holly, dass ihr ein Mann namens Eric im Traum erschienen sei und sie ihr Baby so nennen wolle.

Im Laden berät Delia einen netten Mann, Tim Flaherty, der ein Kollege von Jim ist. Währenddessen telefoniert Melinda mit Jim und wird erneut von dem Geist des jungen Mannes überrascht, der sie nun fragt, warum sie das tun würden. Melinda sorgt galant dafür, dass sie allein und ungestört mit dem Geist reden kann.

Delia findet an ihrem Auto ein nettes Geschenk von Tim, der offenbar Interesse an ihr hat. Der Geist des jungen Mannes berichtet derweil Melinda, dass er selbst auch einen eigenen Laden besessen hat, in welchem er T-Shirts und Ketten verkaufte. Die Situation wird jedoch bald konfus für Melinda, da Eric abwechselnd verschwindet und wieder auftaucht und sich jedes Mal mit anderem Namen und einer anderen Lebensgeschichte vorstellt. Es fallen die Namen Eric, Richard, Oscar, Johnny und Melinda steht kurz vor einem Kollaps.

Melinda bittet abermals Professor Payne um Hilfe. Gemeinsam recherchieren sie im Internet über Eric und können dessen Schwester, Brenda, ausfindig machen. Von Brenda erfährt Melinda, dass Eric an einem Aneurysma gestorben ist. Zu Lebzeiten hatte er hohe Schulden. Melinda kann keine Verbindung zwischen Eric und Holly herstellen. Einige Sachen, die Eric auf Flohmärkten erstanden hat, nimmt Melinda an sich und kann hier zu einigen Namen, die Eric nannte, einen Zusammenhang herstellen.

Delia und Tim verstehen sich gut und flirten vor dem Laden. Später bringt Brenda Melinda noch einige Papiere vorbei, die ebenfalls mit den Namen, die Eric genannt hatte, in Verbindung stehen. Eric hat den Toten offenbar ihre Identität gestohlen, um Kredite zu ergaunern.

Im Laden trifft Melinda erneut auf Eric, dem es selbst immer schlechter geht. Er kann sich an vier Tode erinnern, die er gestorben ist, und Melinda wird klar, dass Eric mehrmals Reinkarnationen durchgemacht haben muss. Eric erzählt, dass er schon im Licht gewesen wäre, vor lauter Schuldgefühlen jedoch wieder umgekehrt sei und die ersten, die er bei seinen Rückweg gesehen habe, seien Holly und Scott gewesen.

Erneut wendet sich Melinda an Professor Payne. Dieser erläutert, dass Erics Seele wiedergeboren worden sei. Der Grund hierfür sei, dass Eric noch etwas zu lernen habe. Melinda berichtet, dass Eric verhindern wolle, dass Hollys Baby geboren werde. Melinda und Jim helfen Delia und Tim auf die Sprünge, indem sie ihnen Kinokarten schenken.

Hollys Zustand hat sich inzwischen dramatisch verschlechtert. Eric scheint sein Ziel zu erreichen, der Herzschlag des Babys wird schwächer und Melinda muss die Situation vor dem Krankenzimmer hilflos mit ansehen. Überraschend verkündet der Arzt wenig später, dass Holly ein gesundes kleines Mädchen zur Welt gebracht hat. Holly nennt das Kind Erica. Eric selbst ist ratlos, warum er trotz der Geburt des Kindes immer noch da ist.

Delia ist unsicher, ob sie sich auf das Date mit Tim einlassen soll, da sie das Gefühl hat, ihren verstorbenen Ehemann zu betrügen. Melinda redet ihr gut zu. Melinda selbst fühlt sich indes sehr schlecht. Sie bricht beinahe zusammen, wodurch Delia sich an ihre Schwangerschaft erinnert fühlt.
Melinda wird klar, dass Eric anscheinend als ihr Kind wiedergeboren werden soll. Als sie Jim davon berichtet, ist Jim zwar besorgt, versichert ihr aber, dass er das Kind unbedingt wolle. Während ihres innigen Gesprächs werden beide von Eric beobachtet.

Delia wird enttäuscht, vergeblich wartet sie vor dem Theater auf Tim.
Melinda versucht Eric und seine Schwester, Brenda, zu versöhnen. Brenda verhält sich zunächst sehr abwehrend. Ihr Bruder sei ein Egoist gewesen, sie wolle nicht mehr für ihn da sein. Alles, was sie gewollt habe, sei von ihm zurückgeliebt zu werden, Eric aber habe sich nur um sich selbst gekümmert.

Eric begreift nun auch, dass er durch Melindas Kind wiedergeboren werden soll. Melinda lässt keinen Zweifel daran, dass sie das Kind bekommen möchte. Eric ist von Melindas Einstellung und die innige Verbindung zwischen ihr und Jim tief bewegt. Er sichert Melinda zu, dass er sich gegen seine Wiedergeburt dieses Mal nicht wehren werde. Melinda versichert ihm, alles zu tun, damit es ihm gut gehe. Eric kann nun das Licht sehen und seinen verstorbenen Vater, der ihn willkommen heißt. Eric will jedoch nicht hinüber gehen, Melinda allerdings fordert ihn nun unter Tränen auf, sich für die andere Seite zu entscheiden, wohlwissend, dass damit ihre Schwangerschaft beendet wird. Kurz bevor Eric ins Licht geht, kann er seiner Schwester noch zu verstehen geben, wie viel sie ihm bedeutet.

Melinda und Jim sind schließlich sehr bedrückt, als sie feststellen, dass Melinda nicht schwanger ist. Jim beteuert, dass er zu Melinda stehe, egal, was passiere, und rührt diese damit zu Tränen.

Anne L. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Ghost Whisperer" über die Folge #2.13 Seelenwanderung diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen