Peter Bishop, Staffel 3 und 4

Foto: Joshua Jackson, Fringe - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Joshua Jackson, Fringe
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Nach der Rückkehr in das Primäruniversum beginnt Peter, an der Maschine zu arbeiten, um herauszufinden, wozu sie gebaut wurde. Privat kommt er Bolivia immer näher, die sich erfolgreich als Olivia ausgibt und sich gut in das Fringe-Team integrieren kann. Erst als Olivia einen Weg findet, mit Peter aus dem Alternativuniversum heraus in Kontakt zu treten, erkennt Peter, dass er auf Bolivias Machenschaften hereingefallen ist.

Als es ihnen schließlich gelingt, Olivia wieder zurück zu holen, gesteht Peter ihr schließlich seine sehr intime Beziehung zu Bolivia und muss akzeptieren, dass Olivia sich zunächst von ihm zurückzieht, weil sei nicht ertragen kann, dass er keinen Unterschied zwischen ihr und ihrem Pendant bemerkt hatte. Peter lässt ihr daraufhin seinen Freiraum, nichts ahnen, dass zur gleichen Zeit Bolivia im Paralleluniversum seinen Sohn Henry zur Welt bringt. Es dauert sehr lange, bis Olivia über die Sache hinwegkommt und schließlich Peter noch eine Chance gibt.

Walternate gelingt es schließlich, durch Peters DNA die Maschine in Gang zu setzen, was dazu führt, dass Peter im Primäruniversum keine andere Chance hat, als selbst in die Maschine zu steigen. Mit Hilfe von Olivias telekinetischen Fähigkeiten, gelingt es ihm, die Maschine in Gang zu setzen und begibt er sich auf eine Zeitreise in das Jahr 2026.

Peter wacht neben dem World Trade Center inmitten eines großen Feuers auf und wird ins Fringe Medical Hospital gebracht, wo er schließlich auf Astrid und Olivia trifft, die zu dieser Zeit bereits mit ihm verheiratet ist. Die Wiedersehensfreude wird jäh getrübt, als er im Fernsehen Nachrichten hört, dass ein Terrorist namens Moreau die Welt mit seinen Anschlägen in Atem hält.

Das Fringe Team versucht Moreau das Handwerk zu legen und müssen dazu auf die Hilfe von Walter zurückgreifen, der zu dieser Zeit jedoch bereits hinter Gittern sitzt, weil er sich wegen der teilweisen Zerstörung der Welt selbst angezeigt hat. Peter erkennt schließlich jedoch, wer wirklich hinter den Anschlägen steckt und konfrontiert schließlich seinen richtigen Vater Walternate, der sich jedoch uneinsichtig zeigt und Peter die Schuld an der Zerstörung der Welt gibt, weil er sich damals dazu entschlossen hatte, mit der Maschine das Alternativuniversum zu zerstören. Aus Rache will nun Walternate Peters Welt zerstören. Um seine Entschlossenheit zu demonstrieren, erschießt Walternate kurzerhand Olivia.

Peter ist am Boden zerstört und sucht Trost bei Walter, der schließlich eine Idee hat: er selbst wird die Maschine entwickeln, die die Zeitreise erst möglich gemacht hat und will Peter zurück in die Vergangenheit schicken. Er kreiert eine Art Fail-Safe, mit dem Peter sich an diese Zukunft erinnern kann, so dass er das nächste Mal eine andere Entscheidung treffen kann.

Peter kehrt schließlich in das Jahr 2011 zurück und erkennt, dass die einzige Möglichkeit, beide Universen und somit auch Olivia zu retten, ist, dass er beide zusammenführt und zur Zusammenarbeit zwingt. Dazu kreiert er schließlich eine Brücke zwischen den beiden Universen. Dadurch kreiert er eine komplett neue Zeitlinie, ahnt jedoch nicht, dass die Beobachter die Gelegenheit nutzen, ihn aus dieser Zeitlinie vollends zu verbannen.

Durch ihr Eingreifen sorgen sie dafür, dass die eigentliche Zeitlinie wieder hergestellt wurde und es Walter Bishop nicht gelungen ist, seinen Sohn aus dem Paralleluniversum sicher in seine Welt hinüber zu bringen. Zwar konnte er in das Alternativuniversum reisen und ihn Peter dort finden, Peter ertrank jedoch im Reiden Lake, da September dieses Mal nicht da war, um ihn zu retten.

Dennoch scheint Peter nicht vollkommen eliminiert zu sein, denn immer wieder kann Walter seinen Sohn sehen oder hören, ohne zu ahnen, dass es sich dabei um Peter handelt. Schließlich materialisiert er sich im Reiden Lake, ohne zu wissen, wie er dort überhaupt hinkommt. Als er sich dem Fringe-Team offenbart, erkennt ihn niemand mehr als der, der er war, so dass Peter daraus schließt, dass er in der falschen Zeit gelandet sein muss. Er setzt alles daran, Olivias Vertrauen wieder zu bekommen, so dass sie ihm dabei hilft, in seine eigene Zeit zurück zu kehren. Dazu will er wieder damit beginnen, an der Maschine zu arbeiten. Da er von Walter keine Hilfe erwarten kann, wendet er sich im Paralleluniversum an seinen leiblichen Vater, der nicht lange zögert und ihn bei seinem Unterfangen unterstützen will.

Schließlich beginnt auch Olivia sich an ihre gemeinsame Zeit zu erinnern und beginnt sich Peter wieder zu nähern, wird dann jedoch von David Robert Jones gefangen genommen, der in der neuen Zeitlinie nicht gestorben ist. Durch September erfährt Peter schließlich, dass die Beobachter Menschen aus der Zukunft sind, die durch spezielle Technologie in der Lage sind, durch Zeit und Raum zu reisen. Außerdem erfährt Peter, dass er einen Sohn namens Henry hatte und September in die Zeitlinie eingegriffen hat, um seinen Fehler von damals wieder gut zu machen.

Peter hält Olivia fortan auf Abstand, weil er befürchtet, erneut auf eine Illusion herein zu fallen. Als er erkennt, dass September eine Nachricht für ihn hinterlassen hat, folgt er dieser zu einem alten Haus. Dort findet er ein Gerät, mit dem er es schafft, September aus seiner Gefangenschaft zu befreien. Dieser teilt ihm daraufhin mit, dass er in der richtigen Welt ist und er sich nicht erklären kann, wieso Peter nach der Eliminierung aus der Zeitlinie überhaupt wieder zurückkehren konnte. Peter akzeptiert diese Erklärung und schließt Olivia schließlich wieder in seine Arme. Gemeinsam machen sie sich schließlich an die Arbeit, um David Robert Jones das Handwerk zu legen, nur um zu erfahren, dass er für William Bell arbeitet, der beide Universen zerstören will, um ein eigenes Universum nach seinen Vorstellungen zu formen.

Noch einmal muss Peter mitansehen, wie Olivia stirbt, als Walter ihr eine Kugel in den Kopf jagt und so Bell die Energiequelle für die Zerstörung der Welt nimmt. Peter ist verzweifelt, doch Walter beruhigt ihn und macht ihm klar, dass Olivia so voller Cortexiphan ist, dass sie geweberegenerierende Eigenschaften hätte entwickeln müssen, wie ein Experiment von ihm bewiesen hat. Tatsächlich kehrt Olivia zurück und ist unversehrt. Peter ist überglücklich und als die beiden nur kurze Zeit später erfahren, dass sie Eltern werden, scheint ihr Glück perfekt.

Zum ersten Teil der Charakterbeschreibung von Peter Bishop (Staffel 1 und 2)
Zum dritten Teil der Charakterbeschreibung von Peter Bishop (Staffel 5)

Melanie Wolff - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen