Drehorte

Foto:

In der Serie sehen wir ja immer eine kleine perfekt aufgebaute Stadt. Doch wie sieht es wirklich hinter den Kulissen aus? Wurde eine große Strasse aufgebaut, in der alle Gebäude zu finden sind, oder müssen die Darsteller zu Außendrehs fahren?

Falls auch ihr einmal das Set von "Eine himmlische Familie" besuchen wollt, ist es am besten, wenn ihr jemanden aus der Produktion kennt. Da dies aber nur sehr selten der Fall ist, wäre es gut, wenn ihr um Erlaubnis bittet. Den ganz Spontanen, die weder jemanden kennen, noch um Erlaubnis fragen wollen, kann man nur Glück wünschen. Aber vielleicht wird eure Spontaneität belohnt! Obwohl das Risiko zu groß ist, aber wenn man so oder so in den USA ist....

Im Folgenden erzählen wir euch, wie die einzelnen Lokalitäten in "Eine himmlische Familie" wirklich sind.

Das Camden Haus
Das schöne Camden Haus ist ein reales Haus und gleichzeitig ein aufgebautes Set. Alle Szenen, in denen man das Haus von außen sieht, wurden mit einem richtigen Haus gedreht, das in Altadena, Kalifornien steht. Der Besitzer stellt den Produzenten das Haus für die Außenaufnahmen zur Verfügung. Alle Innenaufnahmen werden in so genannten "Sound Stages" gedreht. Die Produzenten haben für jeden Raum, sei es für die Küche, das Badezimmer oder für das Wohnzimmer drei Wände bauen lassen. Dort wo die vierte Wand stehen sollte, stehen die Kameras. Somit kann der Kameramann von jeder Richtung aus filmen. In der Serie sieht das natürlich so aus, als würde dort eine vierte Wand existieren.

Das Set
Die "Sound Stages" stehen in Santa Monica, Kalifornien. Jeder Schauspieler hat dort einen Wohnwagen, in den er sich in den Drehpausen zurückziehen kann. In jedem dieser Wohnwagen stehen ein Radio, Fernseher, Schmink-Tisch, ein Badezimmer mit einer Dusche, ein Schreibtisch, ein Telefon und eine Couch, sowie ein Kühlschrank. In diesen Wohnwagen gehen die Darsteller meistens für Interviews die in den Drehpausen gemacht werden, um ihre Texte zu lernen oder einfach um sich zu entspannen.

Einer der Wohnwagen ist ein kleines Klassenzimmer, in dem die jungen Darsteller in den Drehpausen von einem Lehrer unterrichtet werden. Für den Wissenschafts-Unterricht bringt "Science Bob", wie er von allen genannt wird, jedes Mal sein mobiles Labor mit. Somit lernen die jungen Schauspieler auch in Fächern wie Biologie das Gleiche wie "normale" Schüler.

Glen Oak Community Church
Die Kirche von Eric Camden ist in Wirklichkeit eine echte Kirche. Das Besondere an ihr ist, dass sie die erste Kirche in ihrer Umgebung war. Für einen Dreh fahren die Schauspieler und die Filmcrew immer zu der Kirche und als Fan kann es gut sein, dass man dort hautnah an seine Stars herankommt.

Eddies Pool Hall
Die Pool Hall, in der die Charaktere immer mal wieder ihre Zeit verbringen und in der schon Matt und Mary gearbeitet haben, ist von den Autoren und Bühnenbildnern frei erfunden.

Gypsy Cafe
Das Gypsy Cafe ist in Wirklichkeit auch ein echtes Restaurant. Annie und ihr Collageprofessor sind hier hin gegangen und Julie und Hank. Das Restaurant befindet sich schräg gegenüber vom Madison Tavern und ist ein exklusives Restaurant für französische Küche.

Madisons Tavern
Wie das Gypsy Cafe ist auch dieser Ort real.

Pete's Pizza
Pete's Pizza ist auch nur eine Erfindung von den Autoren und Bühnenbildnern. Es steht wie auch die Pool Hall im Studio. Mary hat hier gearbeitet, zusammen mit ihren drogensüchtigen Freunden Frankie und Johnny. Später hat Simon hier einen Job übernommen. Lucy trifft sich gerne auf eine Pizza mit Roxanne hier.

Glen Oak Cinema
Das Kino ist auch ein realer Ort. Es ist wohl einer der bekanntesten Orte in der Serie, da Mary und Lucy hier mit vielen Verabredungen hingehen. Das gute an dem Kino ist auch, dass man sich eine Doppelvorstellung für nur $5 ansehen kann.


Annika Leichner & Laurent Feipel - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen