Rossum Corporation

Achtung: Diese Kolumne enthält Informationen zur kompletten Serie, einschließlich des Finales der zweiten Staffel. Wer sich den Spaß an der Serie nicht verderben will, sollte nicht weiterlesen!

Foto:

Die Rossum Corporation ist eine fiktionale amerikanische Firma, die sich mit medizinischen Studien und der Pharmaindustrie auseinander setzt. In verschiedenen amerikanischen Universitäten (unter anderem am Freemont College) betreibt Rossum Stiftungen und Labore, in denen diverse Experimente und Tierversuche durchgeführt werden.

Der Name Rossum stammt von keinem der beiden Gründer und ist vielmehr eine Anlehnung an Karel Čapeks Stück "R.U.R." von 1921, welches für "Rossum's Universal Robots" steht. Es handelt davon wie die Menschheit durch künstliche Wesen ersetzt wird. Was viele nicht wissen: Rossum arbeitet auf Hochtouren daran, dass diese Fiktion Realität wird.

Rossum steckt hinter einer Reihe geheimer Machenschaften und führt Experimente an Menschen. Es werden immer wieder "Freiwillige" rekrutiert, die einen Ausweg aus ihrem Leben suchen oder die sich wie Caroline Farrell irgendwie mit der Rossum Corporation angelegt haben. Das Gehirn dieser Menschen wird so manipuliert, das sie ihr eigenes Bewusstsein und ihre Erinnerungen verlieren und stattdessen wie Puppen darauf warten neue Befehle zu erhalten. Diese sogenannten Aktiven oder "Dolls" sind überall auf der Welt in diversen Dollhouses untergebraucht und werden mit verschiedenen Charakteren geprägt, um reichen oder einflussreichen Persönlichkeiten zu dienen. Von ihnen werden Prostitution, Einbrüche oder Sondereinsätze als Spezialeinheiten, Anwälte oder Bodyguards verlangt und die Aktiven merken nichts davon, da ihr Gedächtnis nach jedem Einsatz zurück auf Null gesetzt wird.

Rossum hat eine Droge namens N-7316 entwickelt, welche die Machenschaften des Dollhouses ermöglicht. In Los Angeles befindet sich das Dollhouse im gleichen Gebäude irgendwo in einem Kellergeschoss, doch die Öffentlichkeit weiß nichts davon. Nach Außen hin präsentiert sich Rossum als weltgrößter Hersteller von Kernspintomographen und scannt damit unter anderem die Gehirnaktivitäten der Patienten. Niemand weiß, dass diese neuronalen Scans in einer riesigen Datenbank landen, mit der die Techniker eines Dollhouses die Aktiven prägen. Die weltweit angesiedelten Labore sammeln außerdem Bluttests und sonstige genetische Daten, die sie heimlich für die Machenschaften Rossums verwenden.

Neben den Dollhouses betreibt Rossum auch einen militärischen Zweig namens Scytheon, in dem ehemalige Aktive mit Persönlichkeiten von Soldaten oder ähnlichem geprägt werden. Diese geheime private Militärorganisation wird unter dem Codenamen "Mind Whisper" geführt. Die dort verwendeten Aktiven verfügen über eine besondere Technologie, dem "Neuro-Radio", mithilfe dessen sie das gleiche wie ihre Kameraden sehen und hören können. Auf diese Weise wird eine fast telepathisch handelndes Super-Bewusstsein geschaffen und die Soldaten verfügen so über einen riesigen taktischen Vorteil gegenüber ihrem Gegner.

Die Geschichte der Rossum Corporation

Das Unternehmen wurde von Clyde Randolph und einem seiner College-Freunde, Boyd Langton, gegründet. Die beiden entwarfen die zentrale Technologie der Bewusstseins-Wipes und -Prägungen. Randolph ahnte nicht, dass ihn sein Freund eines Tages hintergehen und in den sogenannten Attic sperren würde. Randolphs Bewusstsein wurde seit dem Jahr 1993 von Körper zu Körper weitergegeben und trug den Namen Clyde 2.0.

Rossum hatte einige Gegenspieler, darunter auch die Umweltaktivistin Caroline Farrell und ihren Freund Leo. Die beiden fanden ein Dokument, welches aufdeckte, was Rossum in den Tierversuchen für Dinge testete. Per Zufall fanden die beiden in einem Labor Nachweise dafür, dass Rossum mit Menschen experimentiert. Leo wurde bei der Flucht erschossen, doch Caroline fand einen Weg Rossum zu entkommen. Sie freundete sich mit Bennett Halverson an, die zu den Hoffnungen Rossums gehörte und in einem Förderprogramm des Unternehmens arbeitete. Caroline schaffte es Bennett von ihrem Plan zu überzeugen, Rossum zu Fall zu bringen. Die beiden platzieren Bomben in einem Labor in Tucson, doch das Manöver ging schief. Caroline wurde gefangen genommen und von Adelle DeWitt ins Dollhouse nach Los Angeles geholt, wo sie zur Aktiven wurde. Halverson konnte ihre Deckung bewahren und blieb Rossum treu. Sie arbeitete später als Technikerin im Dollhouse in Washington, D.C..

Im Jahr 2009 droht Rossum erneut aufzufliegen. Zwei Studenten, Owen Johnson und Sam Jennings, wollen die Droge N-7316 an Bel Med Tech, ein Schweizer Konkurrenzunternehmen von Rossum, verkaufen. Als Owen abspringen will, gibt Sam ihm die Droge, was darin resultiert, dass Owen sich das Leben nimmt. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände wird der gesamte Campus der Droge ausgesetzt, was dazu führt, dass alle Anwesenden Halluzinationen, Rückblicke und spontane Euphoriegefühle erleiden. Durch Vorfälle wie diesen kommt Senator Daniel Perrin Stück für Stück hinter die Machenschaften von Rossum und klagt den Konzern in der Öffentlichkeit an. Er gibt an, dass Rossum über Technologien verfügt, die das Bewusstsein von Menschen manipulieren. Er weiß über die Experimente an Menschen Bescheid und beschuldigt Rossum Informationen und medizinische Studien zurückzuhalten. Niemand weiß, dass es sich bei Perrin selbst um einen Aktiven handelt, dem mit dieser politischen Strategie der Weg ins Weiße Haus gesichert werden soll. Rossum erhofft sich auf diese Weise, dass Perrin Gesetze erlässt, die dem Konzern seine zukünftigen Wege ebnet.

2010 erleidet Rossum einen weiteren Rückschlag, als Mitglieder des Dollhouses von Los Angeles das Hauptquartier zerstören. Zehn Jahre später gibt es die Firma immer noch und inzwischen bietet sie nicht nur geprägte Dolls an, sondern verfügt über die Technologie das Bewusstesein eines jeden Menschen unsterblich zu machen, indem es von Doll zu Doll weitergegeben wird. Die Technologien sind in der Zwischenzeit außer Kontrolle geraten, da auch die Prägung auf Entfernung zwischenzeitlich möglich geworden ist und so ein Großteil der Menschheit zombieartig und aggressiv durch die Straßen wandert. Nur wenige konnten sich retten und bilden rund um Caroline Farrell einen Widerstand, der mithilfe von Topher Brinks, einem ehemaliger Techniker des Dollhouses von Los Angeles, die Ordnung wieder herstellt.

Fakten rund um die Rossum Corporation

Laut der offiziellen Unternehmenswebseite wurde die Firma im Jahr 1982 gegründet. Es gibt es weltweit 48 Standorte, darunter auch einen in der Antarktis. Es ist anzunehmen, dass sich an all diesen Standorten auch Dollhouses befinden. Rossum hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Welt von Krankheiten, wie zum Beispiel Demenz, Alzheimer und Schizophrenie zu heilen. Das menschliche Gehirn und Bewusstsein liegen daher im Fokus der Forschungsarbeit.

Catherine Bühnsack - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen