Episode: #4.23 Getrennte Wege

In der "Chicago P.D."-Episode #4.23 Getrennte Wege erhält Erin Lindsay (Sophia Bush) ein panisches Telefonat ihrer Mutter Barbara 'Bunny' Fletcher (Markie Post), deren Lebensgefährte erschossen wurde. Erin muss herausfinden wie sie mit der Situation umgeht, da ihre Mutter nun eine Tatverdächtige ist. Der Fall wird noch komplizierter als eine Gruppe High School Studenten mit Drogen erwischt wird und dieser Fall mit Bunny in Zusammenhang zu stehen scheint. Zusätzlich muss sich Erin mit ihren Handlungen auseinandersetzen.

Erin Lindsay sagt bei der Anhörung aus, die über den weiteren Verlauf ihrer Karriere entscheidet. Sie gibt die Ereignisse im Verhörraum korrekt wieder und betont, dass es in dem Fall nur ein Opfer gab und zwar der Junge, bei dem die Hoffnung bestand, dass sie ihn noch retten können, aber nicht der Pädophile, den sie mit ihrer Dienstwaffe bedroht hat. Der Vorsitzende bittet sie ihre Polizeimarke abzulegen, bis eine Entscheidung getroffen ist. Als Erin draußen auf die Entscheidung wartet, erhält sie einen Anruf von ihrer Mutter Barbara 'Bunny' Flechter, deren Freund angeblich tot im Bett liegt und die selbst eine blutüberströmte Bluse trägt.

Da Erin nicht kommen kann, schickt sie Hank Voight, Alvin Olinsky und Jay Halstead zur ihrer Mutter. Bunny flippt aus, dass Erin nicht selbst kommen kann und Jay hält sie entschieden zurück. Hank findet derweil den angeschossenen Freund im Bett vor und stellt fest, dass dieser noch lebt. Während Jay den Krankenwagen ruft, betont Bunny hysterisch, dass sie nicht die Täterin ist, dass er schon angeschossen war, als sie nach Hause kam. Alvin fragt Hank, ob es sich bei dem Opfer um Johnny Martelli handelt, was dieser bestätigt.

Hailey Upton informiert Alvin, dass Dr. Ethan Choi berichtet hat, dass Martelli so gerade eben lebend eingeliefert wurde und nun operiert wird. Alvin berichtet ihr, dass sich Hank und Martelli kennen. Er findet eine Patronenhülse, so dass sie das Waffenmodell bereits identifizieren können. Adam Ruzek erscheint ebenfalls am Tatort und wundert sich, dass Jay anwesend ist, obwohl die Situation zwischen ihm und Erin mehr als kompliziert ist. Er erwidert, dass er keine Wahl hatte. Die Intelligence Unit sucht den Tatort intensiv nach Beweisen ab und Jay findet hinter dem Herd die angeklebte Tatwaffe.

Erin ist zuhause und entledigt sich ihrer Uniform. Anschließend schaut sie nachdenklich auf ihre Waffe. Jay und Hank befragen Bunny, warum sie statt eines Notarztes Erin angerufen hat. Sie rechtfertigt sich, dass ihre Tochter doch die Polizei sei. Jay fragt sie weiter nach Martelli aus, der bereits drei Vorstrafen wegen schweren Raubes hat. Bunny erwidert, dass sie damit nichts zu tun hat und überzeugt ist, dass er der Eine für sie ist. Jay lässt weiter nicht locker, weil er denkt, dass es ein Teil des Spiels ist, das Bunny wieder mit Erin treibt, seit sie ihr mitgeteilt hat, dass sie die Stadt mit Martelli verlassen wird. Bunny bittet daraufhin entrüstet, dass Hank das Verhör alleine übernimmt. Hank nimmt ihr zunächst die Handschellen ab und fragt sie eindringlich, ob sie Martelli angeschossen hat. Sie leugnet das vehement und erkennt in der versteckten Tatwaffe Martellis Waffe. Sie wisse auch nicht, in was für Geschäfte er zuletzt verwickelt war, wer also als möglicher Täter in Frage kommt.

Erin erscheint auf dem Revier, wo Trudy Platt sie abfängt und ihr verbietet nach oben zu gehen, da das gegen die von Chief Lugo ausgesprochenen Auflagen verstößt. Erin bittet flehend, dass es bei dem Fall um ihre Mutter geht, so dass Trudy sie letztlich durchwinkt. Erin kommt gerade hoch, als Hank Bunny gehen lässt. Diese will entrüstet wissen, warum ihre Tochter nicht selbst gekommen ist, aber Erin lässt sie abprallen, so dass Hank Bunny in Begleitung von Jay wegschickt. Erin ist entsetzt, dass Hank ihre Mutter gehen lässt, da sie überzeugt ist, dass ihre Mutter in den Fall irgendwie verwickelt ist. Hank erwidert, dass sie bis jetzt nichts gegen Bunny in der Hand haben und dass Erin nach Hause gehen sollte, da sie in den Fall nicht involviert sein darf.

Jay wartet nervös im Krankenhaus, dass die OP an Martelli beendet wird. Sein Bruder Will Halstead versucht ihn zu beruhigen und Jay zweifelt, wie dieser Fall sich auf Erin auswirken wird und es frustriert ihn, dass er mit ihr noch nicht reden konnte. Da erscheint Ethan, der berichtet, dass Martelli es nicht geschafft hat. Jay berichtet seinen Bruder daraufhin, dass er Erin einen Heiratsantrag machen will, weil sie ihn braucht und weil er es einmal bereits vermasselt hat, sich aber nun bereit fühlt. Will ist sich jedoch nicht sicher, ob Jay nun vernünftig agiert. Doch ihr Gespräch wird durch die Einlieferung mehrerer Jugendlicher mit Überdosis unterbrochen. Will ist sofort angespannt, da bereits gestern sich solche Fälle gehäuft haben. Jay überlässt seinen Bruder wieder seiner Arbeit.

Alvin und Hailey sind bei der Gerichtsmedizinerin, die neben der Schusswunde auch einige Hämatome am Körper zeigt, die weniger als 24 Stunden alt sind. Alvin resultiert daraus, dass Martelli und sein Opfer in einen Streit geraten sein könnten, der tödlich ausging. Hailey widerspricht ihm, da sie eher vermutet, dass das Opfer im Schlaf ermordet wurde, dass es sich also um vorsätzlichen Mord handelt. Kevin Atwater berichtet, dass die Kugel in Martelli zu keiner registrierten Waffe passt, aber auch nicht zu der in der Wohnung gefundenen Waffe. Die gefundene Waffe wiederum passt laut Adam auf einen Überfall auf einen Truck durch zwei maskierte Personen, bei dem jede Menge Pillen gestohlen wurden. Jay äußert direkt eine Verbindung zu den vielen Überdosis-Fällen, von denen Will ihm erzählt hat. Hank folgert, dass Martelli und sein Komplize vermutlich die Pillen unter die Leute gebracht haben und möglicherweise sah der Komplize sich benachteiligt und hat deswegen Martelli ermordet.

Hailey fragt Adam, ob der Fall für Hank sehr persönlich ist, was dieser bestätigt. Trudy bittet Hailey um ein Gespräch und offenbart ihr, dass Mitglieder der Anhörung versuchen werden einen Keil zwischen sie und Erin zu treiben, da sie Hank und Erin als sie Ziehtochter aus persönlichen Motiven loswerden wollen. Hailey nimmt das zur Kenntnis, betont aber, dass sie sich bereits mit ihrem Anwalt auf die Anhörung vorbereitet und kein Wort fallen wird, was die Unit und speziell Erin belasten könnte.

Chief Lugo fängt Hank ab, als er das Revier verlässt und macht ihm klar, dass Hank vor der Wahl steht, ob Erin zum Bauernopfer wird oder ob die ganze Unit dicht gemacht wird. Anschließend sucht Hank die Bar seiner alten Freunde auf, zu deren Gang auch Martelli gehörte und die geraden einen Mann für Informationen verprügeln. Sie schwören, dass sie nichts mit dessen Ermordung zu tun haben. Zudem berichten sie, dass sie von Martellis Überfall auf den LKW wussten, aber sie hätten niemals Waffengebrauch und Verkauf der Pillen an der lokalen Schule genehmigt. Hank fragt, ob der verprügelte Mann Martellis Komplize ist. Es handelt sich tatsächlich um Vincent Polek, Martellis Partner, den Hank mit aufs Revier nehmen will. Er verspricht, dass er versuchen wird ihre Namen aus dem Fall herauszuhalten. Sie betonen daraufhin, dass es besser nicht bei einem Versuch bleibt, da er ihnen für ihre Hilfe nach der Ermordung Justins noch etwas schuldet.

Erin trifft sich mit Bunny, die entgegen Hanks Anweisung untergetaucht ist und berichtet ihr, dass sie derzeit suspendiert ist und möglicherweise nie mehr als Polizistin wird arbeiten können. Daher hätte sie gerade noch den größten Einfluss ihrer Mutter auszuhelfen. Bunny deutet an, dass sie in eine viel größere Sache verstrickt ist, als Erin bisher erahnt, doch schließlich will sie es auf eine Auseinandersetzung mit der Polizei ankommen lassen, da sie und ihre Tochter sich in einen Streit verwickeln, wie Bunny die Sache mit Erins Vater händelt.

Alvin und Jay vernehmen Polek, der sich in einem schlechten Zustand befindet. Er betont, dass er nicht Martellis Mörder ist und dass Bunny ebenfalls die Pillen verkauft hat, weil sie Geld für ihre Bar brauchte. Die Unit nimmt daraufhin die Bar hoch, wo sie Bunnys Handy finden, aber nicht sie selbst. Während sie die Bar nach Beweisen auseinandernehmen, sucht Hank Erin zuhause auf, der ahnt, dass sie sich mit Bunny getroffen hat. Erin gesteht das, da ihr Gespräch aber nur aus Andeutungen bestand, fällt sie aus allen Wolken, dass ihre Mutter illegal Pillen verkauft hat und mit denen sie nun möglicherweise geflohen ist. Sie will sofort losstürzen, aber Hank bittet sie um Vernunft und die Namen aller, zu denen Bunny geflohen sein könnte.

Hank trifft sich mit der FBI-Agentin Jennifer Spencer, die er mit Informationen zur Bunnys Kontakten füttert. Diese beißt an und Hank berichtet Alvin am Telefon, dass sie so vielleicht die Unit retten können und nun nur sicherstellen müssen, dass Bunny ebenfalls gefunden wird. Die Zeugenaussage von Hailey vor der Anhörung beginnt und bereits mit der ersten Frage wird angedeutet, dass es gerade einmal einen Monat in der Unit gebraucht hat, bis sie es zur Anhörung geschafft hat. Als Hailey daraufhin sehr offensiv reagiert, rät Lugo ihr sich zu entspannen.

Will erscheint auf der Wache, wo Jay ihm berichtet, dass noch mehr Überdosis-Patienten zu erwarten sind, da noch genug Pillen im Umlauf sind. Will überreicht Jay den Verlobungsring ihrer Mutter, den diese für den Sohn wollte, der zuerst die Richtige findet. Will fragt Jay erneut skeptisch, ob er sich bei Erin sicher ist, als Kevins Erscheinen das Gespräch abbricht.

Trudy fängt Hailey nach ihrer Rückkehr ab und erfährt so, dass es für Lindsay schlecht aussieht. Nicht weil sie etwas verraten hat, sondern weil sie bereits mit Beginn der Anhörung das Gefühl hatte, dass Erin in jedem Fall bestraft wird. Trudy fragt, ob sie einen Deal angeboten bekommen hat. Hailey verneint das. Sie haben auch keine Strafe erhalten und die Zeugenbefragungen der anderen Unit-Mitglieder wurden abgesagt. Trudy ist klar, dass etwas im Busch ist und sie nun umso mehr zusammenhalten müssen.

Bunny ist im Auto unterwegs, als sie plötzlich von mehreren Autos umzingelt und vom FBI festgenommen wird. In ihrem Auto werden die Pillen gefunden. Bunny verweist verzweifelt auf ihre Tochter und dass es sich um ein Missverständnis handeln muss, doch Spencer verneint das. Die FBI-Agentin sucht später Erin auf, die bereits das Schlimmste befürchtet. Überraschenderweise macht Spencer ihr jedoch ein Jobangebot als Undercover-Agentin beim FBI in New York. Ihr Interesse bestände schon seit längerem, doch Hank hätte bisher immer abgewehrt. Nun habe er angedeutet, dass sich Erins Situation geändert habe und sie den Job brauchen könnte. Erin erbittet sich Bedenkzeit und deutet eine schwierige Situation mit ihrer Mutter an. Spencer offenbart daraufhin, dass sich Bunny in ihrem Gewahrsam befindet und dass sie dieser helfen wird, wenn Erin den Job annimmt.

Spencer lässt Erin zu ihrer Mutter vor. Sie ist wütend auf den Mist, den Bunny gebaut hat und entdeckt an ihren Handgelenken blaue Flecke, weil sie offenbar von Martelli verprügelt wurde. Bunny ist verzweifelt und gesteht, dass sie glaubte, dass Erin ihr niemals geglaubt hätte. Erin bittet ihre Mutter um ehrliche Angaben, wie der ganze Deal mit den Pillen von Statten gegangen ist. Bunny gesteht, dass drei Männer in den Überfall involviert waren. Neben Martelli und Polak auch ein gewisser Ian McCalif, der laut Bunny auch Martelli umgebracht haben muss. Erin lässt sich versichern, dass Bunny gegen die beiden anderen aussagen würde und verspricht ihr, ihr Bestmögliches für sie zu tun.

Erin wartet vor dem Revier auf Jay und berichtet ihm von den neusten Entwicklungen und steckt ihm den Namen McCalif. Als Jay den Ring aus der Tasche ziehen will, ist Erin jedoch schon wieder auf dem Rückzug, weil sie nicht in der Nähe des Reviers gesehen werden will. Jay informiert die Unit, die das Haus des Mannes aufsuchen und ihn tot auffinden. Hank fragt Alvin eindringlich, ob er glaubt, dass Bunny von dessen Tod wusste, doch sie wissen beide nicht, was die genaue Sache ist. Die Unit versucht daraufhin mögliche Abläufe der Tatnacht durchzugehen, bei denen es wahrscheinlich ist, dass Martelli seinen Komplizen selbst getötet hat, nur wer hat dann ihn getötet? Hank unterbricht die Vermutungen mit der Bemerkung, dass der Fall dem FBI gehört. Erin informiert Spencer, dass sie das Jobangebot annehmen wird unter der Bedingung, dass ihre Mutter vollkommen aus der Sache herausgehalten wird.

Hank sucht Bunnys Wohnung auf und durchsucht diese erneut nach Spuren. Im Badezimmer findet er eine von Bunnys Brillen, die er besonders in Augenschein nimmt. Später sucht er Bunny beim FBI auf und konfrontiert sie damit, dass er auf ihrer Brille Blutspritzer gefunden hat, sie also Martelli umgebracht hat. Sie verteidigt sich, dass sie nur abgedrückt hat, weil sie sonst das Opfer gewesen wäre. Hank will die Brille jedoch nicht als Beweis einreichen, da weder Erin noch das FBI je erfahren sollen, wer der wahre Mörder ist. Zudem droht er ihr, dass er sie noch vernichten wird, wenn sie Erin noch einmal in Gefahr bringt. Beim Verlassen des Gebäudes wirft er das Beweisstück in einen Müllwagen, der zufällig vorbeifährt.

Als er zum Revier zurückkehrt, wartet dort Erin auf ihn, die ihn damit konfrontiert, dass er die Sache mit dem FBI für sie geregelt hat. Sie ist ihm dankbar, aber dennoch wehmütig. Hank überreicht ihr eine seiner Marken mit seinem Fingerabdruck, die er eigentlich Justin geben wollte, aber nun soll sie ihn dadurch in Erinnerung behalten. Erin fragt verzweifelt, ob ihre Mutter die Mörderin war und winkt gleich ab, da sie es gar nicht wissen will. Die beiden umarmen sich, Erin verlässt mit den Fotorahmen auf ihrem Schreibtisch das Büro und Hank bleibt traurig zurück.

Die Unit hat sich im Molly’s versammelt und wartet auf Erin, die vermutlich bereits eine Entscheidung mitgeteilt bekommen hat. Während Adam positiv denkt, befürchtet Hailey das Schlimmste. Will bemerkt, dass Jay sehr ruhig und angespannt ist und versichert ihm, dass Erin auftauchen wird. Jay entschuldigt sich und versucht vor der Bar Erin zu erreichen. Diese schaut traurig, mit Hanks Marke in der Hand, auf die Skyline von Chicago und drückt ihn weg.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #4.23 Getrennte Wege diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen