NBC setzt David Duchovnys "Aquarius" nach zwei Staffeln ab

Foto: Aquarius - Copyright: Sky Deutschland
Aquarius
© Sky Deutschland

Erst im Mai 2015 feierte David Duchovnys Serie "Aquarius" beim US-Sender NBC seine Premiere und verzeichnete schon damals keine allzu guten Quoten. Dennoch entschied sich der Sender für eine Verlängerung einer 13 Episoden umfassenden zweiten Staffel, jetzt zogen sie der Serie den Stecker. Man strahlte das Serienfinale am Samstag als Doppelfolge aus.

Im Zentrum von "Aquarius" stehen die Ermittlungen rund um die berüchtigte Manson-Familie. Sam Hodiak (Duchovny) vom LAPD wird von seiner ehemaligen Geliebten gebeten ihre 16-jährige vermisste Tochter Emma (Emma Dumont) zu finden. Die Spur führt zu einer geheimnisvollen Hippie-Kommune rund um den charismatischen Anführer Charles Manson (Gethin Anthony), der junge Männer und Frauen mit Drogen gefügig macht. Hodiak beauftragt den jungen Polizisten Brian Shafe (Grey Damon) sich undercover in die Kommune einzuschleusen und so wichtige Informationen zu sammeln.

Serienschöpfer John McNamara hatte noch Ideen, die über fünf Staffeln gereicht hätten. Neben Duchovny, Anthony, Dumott und Damon hatten auch Claire Holt, Ambyr Childers, Madisen Beaty, Cameron Deane Stewart, Michaela McManus, Brian F. O'Byrne und Chance Kelly Rollen inne.

In Deutschland strahlte Sky Atlantic "Aquarius" aus und stellte es bei Sky Go und Sky on Demand zur Verfügung.

Quelle: TVLine



Daniela S. - myFanbase
02.10.2016 11:45

Kommentare

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen