Episode: #1.03 Verhext

Buffy versucht, in das Cheerleader Team aufgenommen zu werden. Doch beim Vortanzen ereignen sich seltsame Unfälle. Zusammen mit Willow, Xander und Mr. Giles macht sie sich auf die Suche nach dem Ursprung dieses Unheils.

Die Folge beginnt mit einer Moralpredigt von Giles, er erwartet von Buffy mehr Verantwortungsgefühl, und nicht, dass sie sich für die Cheerleader bewirbt. Indessen rührt eine vermummte Gestalt in einem dunklen Raum in einer grünen Flüssigkeit, die in einem Kessel köchelt. Um die Gestalt herum hängen verschiedene Voodoopuppen.

In der Turnhalle wärmen sich bereits einige Mädchen auf. Als Willow, Xander und Buffy hereinkommen, gibt Xander Buffy einen Talisman: Ein Armband auf dem "Yours always" steht. Als er Buffys und Willows verwunderte Gesichter sieht, redet er sich damit heraus, dass alle Armbänder diese Gravur hätten. Cordelia kommt hinzu und lästert über Amber, die gerade ihr Bein hoch bis zum Kopf streckt.

Das Vortanzen beginnt mit der talentierten Amber Grove. Willow begrüßt ihre Freundin Amy und sie unterhalten sich kurz über Amys Gewichtsverlust und ihr Vortanzen. Amy erzählt Buffy, dass Amber mit einem der bester Trainer trainiert hat. Buffy wusste nicht, dass es Cheerleader-Trainer gibt, Amy dagegen trainiert drei Stunden morgens und drei abends mit ihrer Mutter. Cordelia, die auch vortanzen will, verdreht bei Ambers Darbietung, die immer wilder wird, nur die Augen. Plötzlich fangen Ambers Hände an zu brennen, Buffy kann das Feuer aber mit einem Wandteppich löschen.

In der Bibliothek beratschlagen Buffy und ihre Freunde die Lage. Giles glaubt, dass es sich bei Amber um spontane menschliche Selbstentzündung handelt. Willow und Xander bieten Buffy ihre Hilfe bei der Lösung des Problems mit Amber an.

Zuhause müht sich Buffys Mutter vergeblich damit ab, eine große Holzkiste mit einem Brecheisen zu öffnen. Sie hat in der Küche die Ausstellungsstücke für eine Stammeskunst-Ausstellung zwischengelagert. Mutter und Tochter unterhalten sich über die Schule. Joyce versucht immer noch, die Kiste aufzubekommen, als sie sich umdreht, öffnet Buffy die Kiste mit der bloßen Hand.

Am nächsten Tag in der Schule wird das Vortanzen mit der Gruppendarbietung fortgesetzt. Amy fällt beim Radschlagen auf Cordelia und bringt sie zu Fall, worüber sich diese lautstark beschwert. Später steht Amy vor einer Vitrine, in der Sportpokale ausgestellt sind, Buffy kommt hinzu und Amy erzählt, dass das Mädchen auf dem Foto, Catherine Madison, ihre Mutter ist. Sie war eine der erfolgreichsten Cheerleader der Schule, die das Team zum Provinz-Meister brachte, was weder jemand vor noch nach ihr geschafft hat. Ihr Vater war ebenfalls sehr erfolgreich, verließ die Familie für eine andere Frau. Buffy weist sie darauf hin, dass der Erfolg ihrer Mutter nicht bedeutet, dass sie genauso erfolgreich sein muss.

Willow erzählt Buffy, dass Amys Mutter nicht nur sehr streng mit sich selbst, sondern auch mit Amy ist. Im Fall Amber kann Willow nicht viel neues berichten. Amber war eine durchschnittliche Schülerin. Amy steht derweil allein im dunklen, leeren Raum an ihrem Schrank. Cordelia taucht von hinten auf, erschreckt Amy und droht ihr, falls sie wegen Amys Sturz beim Vortanzen nicht in das Team aufgenommen werden sollte, würde Amy dies noch leid tun.

Xander fragt sich, ob Buffy das Armband trägt, das er ihr geschenkt hat und ob sie mit ihm ausgehen würde. Willow ermutigt ihn, Buffy endlich zu fragen. Beide sehen, wie die Liste der Cheerleader ausgehangen wird. Cordelia ist im Team, Buffy ist Erste auf der Ersatzliste, während Amy nur die Dritte auf der Ersatzliste ist. Amy läuft enttäuscht weg.

Die vermummte Gestalt rührt wieder in ihrem Hexenkessel und spricht mit Frauenstimme Zaubersprüche. Sie verbindet einer Puppe die Augen und spricht einen Namen aus: Cordelia. Schließlich wirft sie die Puppe in die grüne, brodelnde Flüssigkeit.

Cordelia läuft orientierungslos den Schulflur hinunter. Xander ringt sich endlich durch Buffy wegen einer Verabredung zu fragen, als sie ihn unterbricht, weil sie auf Cordelias seltsames Verhalten aufmerksam geworden ist. Buffy folgt Cordelia zum Fahrunterricht, bei dem diese unkontrolliert durch den Parcours und durch eine Hecke hindurch auf die Straße rast. Cordelia steigt aus dem Wagen und reibt sich die Augen, während ein Kleinbus auf sie zufährt. Mit einem beherzten Sprung rettet Buffy Cordelias Leben und sieht dann den Grund für Cordelias seltsames Verhalten: Sie ist blind, in ihren Augen ist keine Iris zu sehen.

In der Bibliothek kommt Giles auf die Ursache der beiden "Unfälle" Ambers und Cordelias. Er glaubt, dass Hexerei im Spiel ist. Die Gemeinsamkeit zwischen beiden Opfern scheint das Cheerleading zu sein. Willow und Buffy fällt sofort Amy ein, die so verzweifelt ist, dass sie sicher alles tun würde, um den Traum ihrer Mutter zu erfüllen. Willow findet heraus, dass die Bücher über Hexerei aus der Schulbibliothek alle von A. Harris ausgeliehen wurden. Giles schlägt einen Hexenerkennungtest nach, bei dem Haare von der Person mit Quecksilber, Salpetersäure und Molchaugen vermischt werden müssen.

Im Chemieunterrichts bereiten Buffy, Xander und Willow alles vor. Als Buffy die Mixtur auf Amys Arm schüttet, verfärbt sich die Flüssigkeit blau, der Test ist positiv. Abgelenkt wird Buffy von einem anderen Mädchen, das unterdrückte Schreie von sich gibt. Ihre Lippen sind zusammengewachsen. Amy schaut genauso erschrocken wie Buffy, deshalb zweifeln die drei an ihrer Schuld und beschließen, erst einmal mit ihrer Mutter zu sprechen.

Amy kommt nach hause in das Haus, in dem der Hexenkessel steht. Mit für sie untypischem Selbstbewusstsein spricht sie mit ihrer Mutter, die sehr ängstlich reagiert. Amy beschimpft ihre Mutter und fordert sie auf, ihre Hausaufgaben zu machen. In einer Hand hält Amy Buffys Armband. Als diese am nächsten Morgen aufwacht, hat sie übermäßig gute Laune, weil sie im Team ist. Sie trägt bereit ihre Cheerleading-Uniform und verblüfft ihre Mutter mit lautem Gesang und Geschichten über Vampirjägerinnen.

Beim Training kommt Buffy gut mit, bis sie einer anderen versehentlich auf den Fuß tritt. Das kann sie aber nicht in ihrem Enthusiasmus bremsen, bis zu ihrem zweiten Unfall, bei dem sie eine Cheerleaderin aus Versehen an die nächste Wand schleudert. Willow und Xander kommen gerade noch rechtzeitig, um Buffy aus der Turnhalle zu ziehen. Im Gang wird Buffy übel, und sie bringen sie zu Giles. Er diagnostiziert einen Blutstein-Zauber, der das Immunsystem zerstört. Buffy bleiben noch zwei Stunden. Den Zauber kann man nur rückgängig machen, wenn man das Zauberbuch der Hexe findet oder der Hexe den Kopf abgeschlägt. Giles und Buffy fahren zu Amys Haus, Xander und Willow beschatten derweil Amy.

Im Haus sitzt Amys Mutter und knabbert Schokolade. Sie ist ziemlich ängstlich und versucht, Giles und Buffy abzuweisen, doch Giles stürmt das Haus. Er beschuldigt die Mutter, Amy mit ihrem Ehrgeiz zu diesen Taten gedrängt zu haben, doch diese erklärt, kein Interesse am Cheerleading zu haben. Buffy begreift, dass Amy selbst im Körper ihrer Mutter steckt. Sie gehen nach oben, brechen die Tür zur Dachkammer auf und sehen dort Hexenutensilien. Giles findet schnell das Zauberbuch und fährt mit Amy im Körper der Mutter und der inzwischen stark geschwächten Buffy zurück in die Schule.

Das Football-Spiel hat bereits angefangen, und Willow und Xander sitzen unter den Zuschauern und beobachten Amy. Giles trägt Buffy ins Labor und legt sie auf einen Tisch. Er beginnt mit der Umkehrung, durch die Amys Mutter in der Turnhalle für einen Augenblick in ihren alten Körper transferiert wird. Sie verliert das Gleichgewicht und rennt aus der Turnhalle in Richtung Labor. Willow und Xander versuchen vergeblich, sie aufzuhalten. Das Ritual ist noch nicht ganz beendet, als Amys Mutter mit einer Axt bewaffnet auf die bewusstlose Buffy zustürmt. Kurz bevor sie zuschlägt, kehrt sich der Zauber um, Amy ist wieder sie selbst und Buffy gesund. Amys Mutter ist wütend. Als sie einen Energiestrahl Richtung Buffy schickt, kehrt diese ihn durch einen Spiegeltrick um, wodurch Amys Mutter verschwindet. Xander und Willow kommen hinzu und stellen fest, dass die Gefahr gebannt ist.

Am Abend hält Joyce Buffy eine Rede, deren Quintessenz ist, dass sie ihre Tochter nicht versteht. Auf Buffys Frage, ob Joyce noch einmal 16 Jahre alt sein will, antwortet diese, das sei eine erschreckende Vorstellung.

Amy erzählt Buffy später in der Schule, dass sie jetzt glücklich bei ihrem Vater lebt. Cordelia kommt hinzu und reibt den beiden ihre Existenz als Ersatz-Cheerleader unter die Nase, wird von Amy aber abgefertigt. Buffy und Amy bleiben vor der Vitrine mit den Pokalen stehen. Amy ist sich sicher, dass der letzte Zauberspruch ihrer Mutter sie endgültig unschädlich gemacht hat. Was die Mädchen nicht sehen und hören, ist, dass der Cheerleaderpokal die Augen bewegt und gedämpft schreit.

Nadja - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Nina V. vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Obwohl ich natürlich alle Episoden von "Buffy" abgöttisch liebe, hat es mir diese, speziell in der ersten Staffel, besonders angetan. Alles fängt damit an, dass Buffy Cheerleaderin werden will....mehr

  • Vivien B. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Diese Folge beginnt super! Zunächst ist man überrascht, dass Buffy Cheerleaderin werden will. Dann betritt sie mit Willow und Xander die Turnhalle und man denkt einfach "whoa", wenn man die...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Buffy" über die Folge #1.03 Verhext diskutieren.