"Brothers & Sisters" – A Troubled Show?

Foto:

Die Entstehungsgeschichte des neuen ABC- Familiendramas "Brothers & Sisters" lief zunächst wahrscheinlich ab, wie die jeder anderen neu entwickelten Fernsehserie auch. In einem kreativen Kopf entstand ein Konzept, von dem derselbige glaubte, es könne ein guter Grundstein für eine Serie werden. Er schaffte es, einflussreiche Menschen und insbesondere Senderverantwortliche von seiner Idee zu überzeugen und schrieb ein Skript zum so genannten Piloten, der ersten Folge. Nachdem der Sender grünes Licht für die Produktion der Episode gab, wurden Castings veranlasst, um die passenden Darsteller zu finden, und schließlich der Pilotfilm gedreht. Den bekamen dann wiederum Senderverantwortliche und so genannte Fokusgruppen zu sehen, die eigens vom Sender ausgewählt werden um unvoreingenommen neue Projekte zu bewerten. Daraufhin wurde das Konzept dementsprechend angepasst und auch Umbesetzungen der bereits gecasteten Darsteller sind keine Seltenheit. Doch was qualifizierte ausgerechnet die Serie "Brothers & Sisters" zu dem Titel "A Troubled Show" (also eine Serie, die von Problemen behaftet ist), den sie von den Medien bereits vor TV- Ausstrahlung der ersten Folge erhielt?

Zunächst einmal wurden bei "Brothers & Sisters" nach der Vorführung nicht nur Charaktere neu besetzt, sondern diese teilweise auch vollständig verändert und der ganze Schwerpunkt der Serie verlagert.

Der Kevin Walker, wie wir ihn heute kennen und lieben, der sich während High School- Zeit als homosexuell geoutet hat und seitdem ein etablierter Anwalt auf der Suche nach der wahren Liebe ist, hieß im ursprünglichen Piloten Bryan und wurde von dem australischen Schauspieler Jonathan LaPaglia ("New York Undercover", "Seven Days – Das Tor zur Zeit", "The District – Einsatz in Washington") verkörpert. Man plante für diesen Bryan, dass er mit einer Frau verheiratet ist, sich vor kurzem geoutet hat und vor Gericht mit seiner Frau um das Sorgerecht ihres gemeinsamen Kindes streitet. Als man durch Rückmeldung der Senderverantwortlichen beschloss, diese Storyline fallen zu lassen und die Figur des schwulen Walker- Bruders etwas bodenständiger zu gestalten, entstand Kevin und Jonathan LaPaglia erschien offensichtlich nicht mehr geeignet für die Rolle. Also kam der walisische Schauspieler Matthew Rhys mit an Bord und die Rolle wurde von einer Randfigur zu einer der zentralen Charaktere der Serie. Viele Fans der Serie werden mir sicher zustimmen, dass das alles andere als eine Fehlentscheidung war.

Ebenso muss man die Umbesetzung der Rolle der Matriarchin der Walkers, im ursprünglichen Piloten noch Iva Walker, gespielt von der erfahrenen Texanerin Betty Buckley, bewerten. Auch sie stellte zunächst nur eine Randfigur dar, die immer zugegen war um ihren Kindern gute Ratschläge zu erteilen und außerdem sogar ein relativ gutes Verhältnis zu ihrer Tochter Kitty (Calista Flockhart) hatte. Doch die Angehörigen der Fokusgruppen des Senders reagierten alles andere als positiv auf diese Figur und die Darstellung durch Buckley und so wurde sie entlassen. Auf der Suche nach einem Ersatz gelang den Serienmacher ein regelrechter Coup, denn sie schafften es die zweifache Oscar- Preisträgerin Sally Field ("Norma Rae" (1979) und "Ein Platz im Herzen" (1984)) ins Boot zu holen, die seit 1970 keine feste Serienrolle mehr hatte. Aus Iva wurde Nora, die eine mehr mütterliche und insbesondere eine wichtigere Rolle in der Familie und der Serie einnahm und deren gestörtes Verhältnis zu Kitty einer der Aufhänger im Piloten ist. Mittlerweile kann man mit einigen Monaten Abstand behaupten, dass dies eine ausgezeichnete Entscheidung war und Nora sicherlich ein Highlight der Serie darstellt.

Auch in der Familie Whedon, im ungesendeten Piloten noch Traylor, gab es einige schwerwiegende Story- Veränderungen. So war ursprünglich angedacht, dass Sarah und Joe einen zusätzlichen gemeinsamen Sohn namens Teddy mit dem Asperger- Syndrom (eine Form von Autismus) haben, der im Original- Piloten von Jimmy "Jax" Pinchak gespielt wurde. Doch die Autoren empfanden es als zu mühsam, Woche für Woche neue Geschichten für diese Figur zu schreiben, und so wurde diese Idee wieder verworfen. Außerdem wurde die erste Darstellerin der Paige durch eine jüngere Schauspielerin ersetzt und wirbelt heute gemeinsam an der Seite ihres kleineren Serienbruders Cooper durch die Walker- Villa.

Weiterlesen...

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen