Episode: #3.01 No Mas

Walter fürchtet um seine Familie und lehnt ein verführerisches Angebot ab. Skyler kommt in Erklärungszwang und sucht eine Anwältin auf. Währenddessen führt Jesses Reha-Aufenthalt zu einer erschreckenden Selbsterkenntnis und zwei furchteinflößende Gestalten treiben an der US-mexikanischen Grenze ihr Unwesen.

In einem kleinen Dorf in der Wüste kriechen mehrere Männer und Frauen auf dem Bauch eine staubige Straße entlang. Ein Mercedes hält neben ihnen und zwei Männer, die sich sehr ähnlich sehen, steigen aus. Sie legen sich auf den Boden und fangen ebenfalls an, zu kriechen. An einem mit Kerzen beleuchteten Schrein zu Ehren der mexikanischen Gottheit Santa Muerte findet die Prozession schließlich ihr Ende. Die beiden Cousins erheben sich und bringen ein Opfer dar. Schließlich heftet einer von ihnen eine Zeichnung von Heisenberg an den Schrein.

In Albuquerque berichten alle Medien von der Flugzeugkollision, die der routinierte Fluglotse Donald Margolis kurze Zeit nach dem Tod seiner Tochter Jane verursacht hat.

Auf seiner Terrasse spielt Walter grübelnd mit Streichhölzern. Schließlich legt er sein gesamtes Bargeldvermögen auf den Grill und zündet es an. Nur wenige Sekunden später bereut er diese Entscheidung und versucht, die Flammen zu löschen. Letztlich wirft er den lichterloh brennenden Grill in den Pool und springt selbst hinterher, als sein Bademantel Feuer fängt.

Währenddessen trifft sich Skyler mit einer Scheidungsanwältin, die sich nach den Einzelheiten ihrer Ehe erkundigt und ihr nahelegt, im Haus der Familie wohnen zu bleiben, da dies ihre Position im Sorgerechtsstreit stärken würde. Skyler erwidert, Walter werde noch am selben Tag ausziehen. Als ihre finanzielle Lage zur Sprache kommt, stockt Skyler, woraufhin die Anwältin betont, sie wolle für ihre Klienten lediglich eine gerechte Aufteilung der Finanzen erreichen.

Walter ist gerade dabei, die Reste seines Geldes aus dem Pool zu fischen, als Hank auftaucht, um ihm beim Umzug zu helfen. Als Hank wenig später Walters Tasche im Wagen verstauen will, sträubt sich Walter erst ein wenig, da sein gesamtes Geld darin steckt. Auf Hanks Frage hin, was in der schweren Tasche sei, antwortet er wahrheitsgemäß "eine halbe Million Dollar", worauf Hank ihm lachend auf die Schulter klopft.

Jesse befindet sich derweil nach wie vor in der Reha-Einrichtung und lernt in der Gruppentherapie, dass man sich zuerst selbst akzeptieren muss, um sich ändern zu können.

Als Walter am nächsten Morgen bei seiner Familie anruft, geht sein Sohn ans Telefon, der sich bei ihm darüber beschwert, dass ihm niemand erzähle, was eigentlich los ist und möchte, dass sein Vater ihn anstelle von Skyler zur Schule fährt.

In seiner neuen Wohnung erhält Walter eine SMS mit dem Wort "POLLOS". Später nimmt er an einer Schulversammlung teil, die Schülern wie Lehrern helfen soll, die Flugzeugkollision emotional zu verarbeiten. Als der widerwillige Walter selbst zum Mikrofon gebeten wird, fordert er das sichtlich verstörte Publikum auf, den schrecklichen Unfall von der positiven Seite zu sehen. Schließlich gab es schon wesentlich schlimmere Flugzeugunglücke, bei denen die Zahl der Opfer wesentlich höher war und die Menschen trotzdem darüber hinweggekommen sind.

An einem baufälligen Haus in der Wüste legen die beiden Cousins aus der Anfangsszene ihre Anzüge ab und ziehen stattdessen verschlissene Arbeiterklamotten von einer Wäscheleine an. Daraufhin hängen sie ihren Autoschlüssel ans Horn einer Ziege und ziehen davon.

Als Walter seinen Sohn nach Hause fährt, bittet ihn dieser mit reinzukommen, doch Walter lehnt ab. Walter Jr. lässt seinen Frust daraufhin an seiner Mutter aus. Marie meint, sein Verhalten sei verständlich, da er einfach nicht verstehe, wie es zu der Trennung seiner Eltern kam und erklärt Skyler, dass sie ihr nur helfen könne, wenn sie ihr endlich erzählt, was Walter angestellt hat. Skyler weigert sich jedoch nach wie vor, Marie einzuweihen.

Während einer Therapiestunde am Lagerfeuer fragt Jesse den Gruppenleiter, ob er jemals wirklich jemanden verletzt habe, so dass er sich überhaupt ein Urteil darüber erlauben könne, was das Richtige für sie sei. Dieser erwidert, er habe im Drogenrausch seine eigene Tochter überfahren und erklärt auf Jesses Frage hin, wie er sich nicht selbst dafür hassen könne, dass Selbsthass und Schuldgefühle nur im Weg stehen, wenn man sich wirklich ändern will.

Skyler besucht Walter in seiner neuen Wohnung, um ihm die Scheidungspapiere zu überreichen. Walter versichert ihr, er würde sie immer noch lieben und sei selbst sehr glücklich in ihrer Ehe. Als Skyler ihm vorwirft, ein Drogendealer zu sein, widerspricht er ihr zunächst, gibt letztlich jedoch zu, dass er Meth produziert. Als Skyler sich sichtlich geschockt zeigt, betont Walter, dass Skyler bloß eine Seite der Geschichte kenne und er mit ihr über seine Sicht der Dinge sprechen möchte. Doch Skyler will nichts davon hören. Sie verspricht ihm lediglich, Hank und ihren Kindern niemals davon zu erzählen, wenn Walter sich bereit erklärt, die Scheidungspapiere zu unterschreiben und er sich von ihr und den Kindern in Zukunft fernhält.

Walter holt Jesse von der Reha-Klinik ab, der beteuert, dass er mit den Drogen fertig sei. Als er Walter zu verstehen gibt, dass er sich für das Flugzeugunglück verantwortlich fühlt, versucht dieser, ihm zu vergewissern, dass ihn keinerlei Schuld daran treffe. Doch Jesse erwidert nur, dass er sich nach seiner Reha endlich als das akzeptiert, was er tatsächlich ist: "the bad guy".

Walter besucht das Los Pollos-Restaurant, um sich mit Gus zu treffen. Er zollt ihm seinen Respekt, teilt ihm aber gleichzeitig mit, dass er sich dazu entschlossen hat, aus dem Drogengeschäft auszusteigen, weil ihm seine Familie wichtiger ist. Als Gus ihm daraufhin trotzdem ein Angebot macht und drei Millionen Dollar für drei Monate seiner Zeit in Aussicht stellt, zögert Walter zunächst, lässt sich von seiner Entscheidung aber dennoch nicht abbringen.

Die Cousins sitzen mit einer Gruppe illegaler Einwanderer aus Mexiko versteckt in einem Strohanhänger. Nachdem sie die Grenze nach Texas überschritten haben, erschießen sie ihre Mitpassagiere und steigen aus. Der Fahrer, der die Schüsse gehört hat und versucht, zu fliehen, wird ebenfalls niedergestreckt und der Wagen daraufhin in Brand gesetzt. Seelenruhig entfernen sich die beiden Männer von dem Feuer, das Sekunden später eine Explosion hinter ihnen auslöst.

Paulina Banaszek - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Andreas K. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Nach einer schier endlos wirkenden Kreativpause, die trotz alledem "nur" 294 Tage betrugt, kehrt "Breaking Bad", die momentan wohl beste TV-Serie, zum Start der mittlerweile dritten Staffel zurück...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Breaking Bad" über die Folge #3.01 No Mas diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen