Mandy Patinkin

Mandel Bruce Patinkin wurde am 30. November 1952 in Chicago, Illinois geboren. Den meisten dürfte Mandy Patinkin als Schauspieler bekannt sein, der unter anderem in Serien wie "Dead Like Me - So gut wie tot", "Criminal Minds" und "Homeland" sein Talent unter Beweis stellte. Eher unbekannt dürfte seine Karriere als Sänger sein, die er bereits seit Jahren verfolgt und die ihn immer wieder auf Touren durch die gesamte Welt schickt.

Mit seiner Rolle als Jason Gideon in der Erfolgsserie "Criminal Minds" ist Mandy Patinkin der lebende Beweis dafür, dass Schauspieler lediglich ihren Job erfüllen und keinesfalls eine so enge Bindung zu ihrem Charakter haben wie die Zuschauer es sich vielleicht wünschen würden. Denn während der Charakter von den Fans geliebt wird, hält Mandy Patinkin diese Rolle für einen der Tiefpunkte in seiner Karriere. Das liegt vor allem daran, dass er mit der Machart der Serie, in der (sexuelle) Gewaltverbrechen anschaulich thematisiert und diskutiert werden, unzufrieden war und die Arbeit an der Serie ihn nach eigenen Aussagen seelisch aufgefressen habe. Seiner Ansicht nach ernähre sich die Serie von der Angst der Menschen und davon wollte er kein Teil mehr sein. In der dritten Staffel verließ Patinkin die Serie schließlich und auch seinem Charakter wurde die Geschichte geschrieben, dass er mit all dem Leid in seinem Job nicht mehr zurecht kommen würde.

Während er entsprechend auf seine Zeit bei "Criminal Minds" nicht gerne angesprochen wird, redet er umso lieber über "Die Braut des Prinzen" (1987), ein Film von Rob Reiner, in dem Patinkin die Rolle Inigo Montoya verkörperte, die bis heute noch absoluter Kult ist. Patinkin selbst hat nur gute Erinnerung an die damalige Zeit und besitzt sogar noch das Schwert seines Charakters. 2008 wurde sogar ein Videospiel zum Film entwickelt, in welchem Patinkin die Synchronisation seines ehemaligen Charakters übernahm.

Nach der Zeit bei "Criminal Minds" wurde es zunächst ruhiger um ihn, doch dann folgte sein nächster großer Erfolg: In der hochgelobten Serie "Homeland" ergatterte er die Rolle von Saul Berenson, dem Mentor und CIA-Kollegen von Carrie Mathison (Claire Danes). Diese Rolle brachte ihm 2013 eine Nominierung für einen Golden Globe als bester Nebendarsteller ein.

Die erfolgreiche Karriere von Mandy Patinkin kommt aber natürlich nicht von ungefähr: Schon als kleiner Junge sang er im Chor seiner Synagoge, trat als Jugendlicher bereits in diversen Musicals auf und sang auf einigen Platten-Produktionen. 1970 beendete er die Kenwood High School in Chicago, studierte zwei Jahre lang an der Universität von Kansas und fokussierte sich immer mehr auf eine Karriere auf der Bühne. Nebenbei trat er immer wieder in diversen TV-Spots auf und war unter anderem das erste Werbegesicht für Kellogg's Frosted Mini-Wheats. Später studierte er an der renommierten Juilliard School of Drama und freundete sich dort mit Schauspieler Kelsey Grammer an, den er letztlich dazu drängte sich für die Rolle des Dr. Frasier Crane in "Cheers" zu bewerben. Die Juilliard verließ er jedoch noch einiger Zeit wieder, da er bereits diverse Engagements bekam.

1980 gewann er einen Tony Award als bester Schauspieler für seine Darstellung des Ernesto 'Che' Guevara im Broadwaystück "Evita." Und war noch zwei weitere Male als bester Schauspieler in einer Musicalproduktion nominiert, einmal für "Sunday in the Park with George" (1984) und einmal "The Wild Party" (2000). Für seine Rolle des Dr. Jeffrey Geiger in "Chicago Hope" gewann er außerdem einen Emmy. Insgesamt hat er bereits sieben Soloalben auf den Markt gebracht, unter anderem eins mit dem Titel "Kidults" heraus, auf welchem auch Kinderlieder zu hören sind.

Auch privat hat Mandy Patinkin sein Glück gefunden. 1980 heiratete er die Theaterschauspielerin Kathryn Grody, mit der er nun seit über 30 Jahren verheiratet ist und zwei gemeinsame Kinder hat, Isaac Patinkin (*1983) und Gideon Grody-Patinkin (*1987). Seine Familie bedeutet ihm alles und hat ihn in all den Jahren immer wieder durch schwere Zeiten geholfen. So auch durch seine Depressionen, die ihn jahrelang begleitet haben und vor allem auch durch die schwere Zeit, als bei ihm im Alter von 52 Prostatakrebs diagnostiziert wurde, eine Krankheit, an der sein Vater Lester im gleichen Alter verstarb.

Annika Leichner - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2011 - 2017Homeland (TV) als Saul Berenson
Originaltitel: Homeland (TV)
2014Wish I Was Here als Gabe
Originaltitel: Wish I Was Here
20104.3.2.1 als Sir Jago Larofsky
Originaltitel: 4.3.2.1
2009Three Rivers Medical Center (TV) als Victor
Originaltitel: Three Rivers (#1.07 The Luckiest Man) (TV)
2005 - 2007Criminal Minds (TV) als Jason Gideon
Originaltitel: Criminal Minds (TV)
2006Choking Man als Rick
Originaltitel: Choking Man
2003 - 2004Dead Like Me - So gut wie tot (TV) als Rube Sofer
Originaltitel: Dead Like Me (TV)
2004Flug 323 - Absturz über Wyoming als Al Cummings
Originaltitel: NTSB: The Crash of Flight 323
1994 - 2000Chicago Hope (TV) als Dr. Jeffrey Geiger
Originaltitel: Chicago Hope (TV)
1993Musik des Zufalls als Jim Nashe
Originaltitel: The Music of Chance
1979Charleston als Beaudine Croft
Originaltitel: Charleston
1979Tödliche Umarmung als First Commuter
Originaltitel: Last Embrace
1979Wer geht denn noch zur Uni? als Sayyid
Originaltitel: French Postcards

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen