Episode: #3.07 Unkosten

Jimmy kann seine Geldprobleme kaum noch verstecken und sieht sich zu drastischen Mitteln veranlasst, während Mike erneut auf Nacho trifft, der einen gefährlichen Plan ausheckt

Jimmy muss Sozialstunden ableisten und wird dafür mit anderen Straftätern dazu verdonnert, die Straßen vor Albuquerque von Müll zu befreien. Dabei telefoniert er immer wieder mit dem Handy, um potentielle Kunden für seinen Werbespot zu gewinnen. Zu seinem Unmut wird ihm dies später von der eigentlichen geleisteten Zeit abgezogen.

Im Anschluss an den Dienst fährt Jimmy zu einem Klienten, um einen Spot zu drehen. Er versucht dem Kunden, einem Möbelverkäufer, gleich alle 7 Werbespots zu verkaufen, was ihm jedoch nicht gelingt. Er ist genervt, nimmt aber, was er bekommt.

Am Abend machen Kim und er Kassensturz über die laufenden Kosten. Dabei wird klar, dass Jimmy ihr etwas mehr als 1500 Dollar schuldet, was er ihr bar auf den Tisch legt. Dabei lügt er sie an und entgegnet, dass das Geld aus dem Werbespot-Verkauf kommt.

Nacho stattet am Abend Daniel Wormald einen Besuch ab und bittet ihn um Hilfe. Er gibt ihm die Kapsel von Don Hector und fragt ihn, ob er diese besorgen könne. Er hat es dabei nicht auf den Inhalt, sondern auf die leere Kapsel abgesehen. Wormald entgegnet, dass seine Firma diese nicht produziert, er aber eventuell die Kapseln bestellen kann.

Am Morgen macht sich Mike zum Bau des Spielplatzes auf, wofür Stacey ihn angemeldet hatte. Er nimmt 5000 Dollar und besorgt sämtliche benötigten Materialen und macht sich dann an die Arbeit. Dabei kommt er mit einer Dame namens Anita ins Gespräch, die ihm unbedingt helfen will. Am Abend trifft er beim Antritt der Spätschicht auf Wormald, der ihn als Bodyguard anheuern will. Er erzählt ihm von Nachos Besuch und den leeren Nitro-Kapseln, doch Mike weigert sich, für ihn zu arbeiten und rät ihm auch, sich von Nacho fern zu halten.

Kim trifft sich mit ihrer Freundin Paige von Mesa Verde, die sie beglückwünscht, dass sie Chuck in die Falle gelockt haben. Als die beiden sich über den Vertrag für die Expansion nach Utah austauschen, kommt es zu einem Moment, an dem Kim Paige auffordert, doch selbst die Vorgaben nachzulesen, als sie sich kritisch äußert, was ihr kurz darauf jedoch leid tut. Sie erklärt, dass sie nicht stolz darauf ist, was sie mit Chuck gemacht haben und dann widmen sie sich wieder den Verträgen.

Jimmy kommt von einem weiteren Tag mit Sozialstunden und trifft sich mit seinem Team bei einem Verkäuferteam für Musik-Instrumente. Auch diese sind nicht recht von der Werbung überzeugt. Jimmy wird ungeduldig und bietet ihnen an, dass sie den ersten Spot gratis bekommen und wenn sie dadurch neue Kunden gewinnen, dann sollen sie ihm die restlichen Spots abkaufen. Sie sind einverstanden. Er gibt dem Team sein letztes Geld und lässt sich danach desillusioniert vor dem Laden nieder.

Am Abend in der Selbsthilfegruppe kommt Mike erneut mit Anita ins Gespräch. Sie erzählt von ihrem Mann Alan, der bei der Navy war und der einst von einem Wanderausflug nicht zurück gekommen ist. Nach dem Gespräch ruft Mike Warmold an und entgegnet, dass er bei dem Deal mit Nacho dabei sein will.

Um sich ein wenig abzulenken, gehen Jimmy und Kim am Abend aus. Sie machen sich einen Spaß daraus, über die anderen Gäste herzuziehen und Kim fällt auf, dass Jimmy nach einiger Zeit eine andere Kreditkarte zum Zahlen nimmt. Sie fragt ihn, ob er seinen Kreditrahmen sprengt, was er jedoch verneint. Sie beginnen darüber nachzudenken, wie man die einzelnen Gäste abziehen könnte. Dann fragt sie Jimmy, ob es richtig war, wie sie mit Chuck umgesprungen sind, doch er will darüber gar nicht reden.

Mike begleitet Warmold zum Treffen mit Nacho. Mike will wissen, was Nacho mit den Pillen vor hat. Er gibt zu, dass er sie Salamanca unterjubeln will, so dass er einen Herzinfarkt erleidet. Damit hofft er verhindern zu können, dass sein Vater getötet wird, denn er ist sich sicher, dass er sich gegen Hector wehren und zur Polizei gehen wird. Mike rät ihm, dass, wenn er Hectors Pillen austauscht, sie auch wieder zurücktauschen muss, ehe sich jemand die Kapseln ansieht und dahinter kommt, dass sie gar nicht wirken.

Am nächsten Morgen versucht Jimmy seine Berufshaftpflicht zu kündigen oder wenigstens für ein Jahr aussetzen zu können, um Geld zu sparen. Die Sachbearbeiterin teilt ihm mit, dass dies nicht möglich ist und erklärt ihm, dass nach seiner Suspendierung die Beiträge der Versicherung um 50% steigen werden. Jimmy ist verzweifelt und beginnt zu weinen. Er beginnt über seine Situation zu jammern, schwenkt dann jedoch bald auf Chuck und erklärt, dass er psychisch krank ist und sogar schon Fehler auf wichtigen Dokumenten gemacht hat, was die Sachbearbeiterin eifrig notiert. Er entschuldigt sich und verlässt ihr Büro mit einem breiten Grinsen.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Better Call Saul" über die Folge #3.07 Unkosten diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen