Bewertung: 7

Review: #6.07 Der Regenmacher

Die Episode #6.07 Der Regenmacher entführt uns in eine idyllische Kleinstadt im US-Bundesstaat Kansas, in der wir nicht nur übernatürliche Phänomene erforschen, sondern auch ganz natürliche zwischenmenschliche Dynamiken beobachten dürfen.

Die gegenseitige Beeinflussung von Emotionen und Wetter als Faktor X

Den Faktor X in dieser Folge von "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI" erachte ich als unglaublich spannend. Denn Wetterfühligkeit bzw. die Auswirkungen der Atmosphäre (Sonne, Mond, Physikalische Effekte) auf den menschlichen Körper sind bereits heute ausreichend bekannt und untersucht. Wäre der umgekehrte Fall wie in dieser Episode, also die Auswirkungen von unterdrückten Emotionen auf das Wetter auch außerhalb von "Akte X" denkbar? Abschließend kann man das wohl nicht beantworten, allerdings lassen Erkenntnisse aus der Systemtheorie, der Quantenphysik oder der Parapsychologie Raum für Spekulationen. Wie dem auch sei - der Meteorologe Holman Hardt steht irgendwie in Verbindung mit dem Wetter. Seine unterdrückten Emotionen sorgen unbewusst für ein bestimmtes Wetter in der Region, in der er sich aufhält. Und genau das ist ein Problem.

Die Tatsache, dass Holman als Außenseiter und eher als Opfertyp dargestellt wird, verstärkt den Eindruck, dass diese Episode leicht ironisch-sarkastische Zwischentöne spielt. Jedenfalls hat man trotz Spannung und Mystery-Elementen in dieser Folge immer wieder ein Schmunzeln im Gesicht; egal ob man dem Regenmacher Daryl Mootz, dem Meteorologen Holman Hardt oder Sheila Fontaine zuschaut.

Was man Tiefgründiges aus dem Inhalt dieser Episode mitnehmen kann? Dass man stets offen und direkt über seine Bedürfnisse und Emotionen sprechen sollte, auch auf die Gefahr hin abgelehnt zu werden, da diese Emotionen sonst unterdrückt werden und sich diese andere Kanäle suchen um freigesetzt zu werden. Entweder, in dem sich die unterdrückten Emotionen gegen einen selbst oder gegen andere in Form von Wetterkapriolen richten.

Mulder und Scully = Holman und Sheila?

Jeder, der die Serie "Akte X" schon etwas länger verfolgt, erkennt die Parallelen zwischen Holman/Sheila und Mulder/Scully. Mulders Gespräche mit Holman, in denen er Holman Tipps in Liebesangelegenheiten gibt, sind genauso amüsant anzusehen wie die Tipps, die Scully Sheila gibt. Reden Mulder und Scully dabei jeweils über ihre eigene Situation zueinander? Mittlerweile ist ja mehr als offenkundig, dass zwischen Mulder und Scully unglaubliche Loyalität herrscht, die im Laufe der Zeit auch immer mehr ein wenig an sexueller Spannung hinzugewinnt. Dass man Mulder und Scully nicht gänzlich als Liebespaar inszeniert, ist aber auch gut so. Zum einen gefällt diese Spannung zuweilen, was denn jetzt genau zwischen den beiden Ermittlern läuft; zum anderen gestaltet sich in einer auf Mystery und Horror ausgerichteten Serie die akzeptable Einbeziehung von Liebe und Drama als schwierig. Diese Einbeziehung wäre meiner Meinung nach auch an dieser Stelle der Serie unpassend. Es kann im zwischenmenschlichen Bereich also gerne so weiter gehen.

Fazit

Die Episode #6.07 Der Regenmacher entführt uns in eine idyllische Kleinstadt im US-Bundesstaat Kansas, in der wir nicht nur übernatürliche Phänomene erforschen, sondern auch ganz natürliche zwischenmenschliche Dynamiken beobachten dürfen. Gegen Ende hin gibt es ein Happy End für alle - so soll es sein.

Alexander L. - myFanbase


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Akte X" über die Folge #6.07 Der Regenmacher diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen