Das FBI

Foto:

Das Federal Bureau of Investigation (kurz FBI) ist Arbeitgeber unserer zwei Lieblingsagenten Fox Mulder und Dana Scully. Lest hier nun viele interessante Informationen rund um die Bundespolizei der USA.

Geschichte des FBI

Am 26. Juli 1908 gründete Charles Joseph Bonaparte eine "special agent force", die dem Justizministerium als untersuchendes Organ zur Seite stehen sollte. Erst ein Jahr nach der Gründung erhielt es den Namen "Bureau of Investigation" und Direktor wurde Stanley Finch, der vier Jahre später von Alexander Bruce Bielaski abgelöst wurde. Es folgten William J. Flynn (1919 - 1921) und William J. Burns (1921 -1924). 1924 trat der wohl bekannteste Direktor des FBI, J. Edgar Hoover, die Nachfolge an. Er ging im BOI insgesamt elf Jahre seinem Dienst nach. Am 22. März 1935 wurde das BOI nach mehreren Namenswechseln in das heute bekannte Federal Bureau of Investigation umbenannt, und Hoover wurde als Direktor beibehalten, so dass er es auf stolze 48 Jahre Amtszeit bringt. Alle nachfolgenden Direktorenschaften werden auf höchstens zehn Jahre beschränkt. Das Hauptquartier des FBI in Washington (D. C.), in dem auch Mulder und Scully arbeiten, ist ihm gewidmet und trägt den Namen Hoover-Gebäude. Der seit 2001 amitierende Direktor ist Robert S. Mueller III.

Nach Hoovers Tod verlor das Image des FBI an Ansehen, als Machtmissbräuche und die Beteiligung am Projekt COINTELPRO, bei dem das FBI auf die Störung, Diskreditierung und Überwachung von politisch-radikalen Organisationen abzielte, bekannt wurden.

Am 30. September 2008 wurden 31.244 Menschen als Mitarbeiter beim FBI gezählt. Davon sind 12.851 Special Agents und 18.393 unterstützende Experten wie Spionageanalytiker, Sprachenexperten, Wissenschaftler sowie Informatikexperten.

Die Ziele und Aufgaben des FBI

Der Leitspruch der Bundespolizei lautet "Fidelity, Bravery, and Integrity" (deutsch: "Treue, Mut und Rechtschaffenheit").

In die Zuständigkeit des FBI fallen Verstößen gegen Bundesgesetze und Verbrechen, bei denen Staatsgrenzen überschritten werden. Seit den Terroranschlägen am 11. September 2001 kommt der Bekämpfung des Terrorismus eine größere Bedeutung zu.

Die momentanen Einsatzschwerpunkte des FBI sind:

Schutz der USA vor terroristischen Angriffen
Schutz der USA vor ausländischer Geheimdienstoperation und Spionage
Schutz der USA gegen Internetangriffen und Hochtechnologie-Vebrechen
Öffentliche Korruption in allen Ebene verhindern
Schutz der Grundrechte
Kampf gegen übernationale/nationale Kriminelle
Organisationen und Unternehmen
Kampf gegen Wirtschaftskriminalität
Kampf gegen bedeutendes gewaltsames Verbrechen
Kampf gegen Gewaltverbrechen
Unterstützung bundesstaatlicher, staatlicher, lokaler und internationaler Partner
Verbesserung der Technologie, um erfolgreicher FBI-Missionen durchzuführen

In der Durchführung der Einsatzschwerpunkte will das FBI Intelligenz beweisen und erzeugen, um so das Land vor Bedrohungen zu schützen und diejenigen zur Rechenschaft ziehen, die das Gesetz verletzen.

Die FBI Academy in Quantico, Virginia

Im Jahre 1972 wurden in der FBI Academy von Quantico zum ersten Mal Agenten ausgebildet. Wie auch Dana Scully, absolvieren viele FBI-Agenten jährlich das intensive 21 Wochen Programm an der FBI Akademie, um Special Agents zu werden. Während der Ausbildung wohnen die Bewerber auf dem Akademiegelände und nehmen an zahlreichen Trainingsaktivitäten teil. Neben der physischen Ausbildung müssen die Agenten eine Reihe von akademischen und investigativen Fächern besuchen. Der Lehrplan sieht während der ersten, siebenten und vierzehnten Wochen einen Fitnesstest vor, wer in der ersten und zweiten Prüfung durchfällt, der wird von der Ausbildung entlassen.

Die Akademie wird außerdem für staatliche und lokale Regierungsorgane als Ausbildungsstätte genutzt, so z.B. die Drug Enforcement Administration (deutsch: Drogenbekämpfungsbehörde)

Das FBI-Labor

Wie oft haben wir in "Akte X" diesen oder einen ähnlichen Satz gehört: "Ich lass das im Labor untersuchen." Gemeint ist damit wohl das 1974 fertiggestellte Labor im Hoover Building bzw. die Außenstelle in der FBI Academy in Quantico. Das Labor ist die erste Wahl, wenn es um die Analyse von DNS, biologischen und physikalischen Aspekten geht. Das Labor wird von mehreren staatlichen, lokalen und internationalen Büros kostenlos genutzt.

So hier noch mal ein kleiner Hinweis zum Schluss:

Obwohl das FBI jahrelang die Existenz von Akten, die sich mit unerklärlichen Phänomenen beschäftigt, dementiert hat, kann man nun dank des "Freedom of Information Act" Einsicht in viele dieser Akten erhalten. Mehr dazu erfährt man hier.

Aber zu den Akten fällt mir nur das ein: "Vertraue niemanden". Die Lone Gunmen und Mulder würden wohl davon ausgehen, dass diese Akten nicht echt sind und die Regierung nur das wirkliche Geschehen verschleiern will. Aber genug von den Verschwörungstheorien, jeder muss sich eine eigene Meinung bilden.

Anja Schmidt - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen