Die 4400 und der Welleneffekt

Foto:

An einem scheinbar ganz normalen Tag im Jahr 2004 geht eine riesige, leuchtende Kugel an einem See in Seattle nieder und lässt 4400 Menschen zurück, die alle irgendwann in den letzten 60 Jahren verschwunden sind und nun heimkehren, ohne auch nur einen Tag gealtert zu sein. Doch nicht nur das: viele der Rückkehrer besitzen plötzlich übermenschliche Fähigkeiten, mit denen sie Schritt für Schritt die Welt verändern. Wie sich herausstellt, wurden die 4400 von Menschen aus der Zukunft entführt und verändert zurückgeschickt, um die Vernichtung der Menschheit zu verhindern. Während einige der Rückkehrer als Hauptfiguren die Stütze der Serie bilden, sind viele andere nur in jeweils einer Episode zu sehen und lösen stets einen weiteren "Welleneffekt", eine kleine Veränderung der Zukunft, aus. An dieser Stelle sollen einige der Rückkehrer, die nicht zur Hauptbesetzung gehören und doch eine wichtige Rolle spielen, noch einmal kurz vorgestellt werden.

Orson Bailey

Zeitpunkt des Verschwindens: 11. Juni 1979
Besondere Fähigkeit: Telekinese

Nach seiner Rückkehr versucht der Geschäftsmann Orson Bailey seinen Posten bei einer großen Versicherung zurückzubekommen. Doch Adam Kensington, der Sohn und Erbe von Orsons ehemaligem Geschäftspartner, weist den Rückkehrer ab. Als Orson kurz darauf zu Kensingtons Villa fährt und nicht hereingelassen wird, bekommt er einen Wutanfall und aktiviert ungewollt seine neugewonnenen telekinetischen Kräfte, woraufhin die gesamte Villa erzittert und die Glasscheiben explodieren. Plötzlich beginnt Adam Kensington in seiner Villa vor Schmerzen zu schreien und stirbt schließlich an schweren Hirnverletzungen. Später stellt sich heraus, dass Adam Kensington einen großen Versicherungsbetrug geplant hatte, der dem Staat viel Geld gekostet hätte. Somit hat Orson Bailey eine finanzielle und gesellschaftliche Katastrophe verhindert.

Carl Morrisey

Zeitpunkt des Verschwindens: 16. Februar 2003
Besondere Fähigkeit: Übermenschliche Kraft und verbesserte Reflexe

Carl Morrisey, der in der Fischabteilung eines Supermarktes arbeitet und eher der typische Verlierertyp ist, kehrt mit übermenschlicher Körperkraft und verbesserten Reflexen zurück. Er nutzt diese Gabe, um sein heruntergekommenes Wohnviertel wieder auf Vordermann zu bringen und die dort herrschende Kriminalität zu bekämpfen. So verhindert er unter anderem eine Vergewaltigung. Als Carl sich wieder einmal mit gewalttätigen Jugendlichen anlegt, muss er feststellen, dass er zwar stark und schnell, nicht aber unverwundbar ist. Er wird durch einen Messerstich schwer verletzt und stirbt schließlich in den Armen seiner Frau. Danach beschließen die Bewohner des Viertels, sich die Gewalt nicht länger gefallen zu lassen und führen Carls Werk fort. Damit ist der erste Schritt in eine bessere Zukunft getan.

Oliver Knox

Zeitpunkt des Verschwindens: 22. August 1983
Besondere Fähigkeit: Telepathie

Mit Oliver Knox haben die Menschen aus der Zukunft nicht irgendwen, sondern einen gefährlichen Serienkiller entführt und "verbessert" zurückgeschickt. Nach seiner Rückkehr ist Knox in der Lage, anderen Menschen seine Gedanken einzuflüstern und sie dazu zu bringen, Morde für ihn zu begehen. Seine Fähigkeit wird schließlich dadurch entschärft, dass er in eine schalldichte Zelle eingesperrt wird, wo niemand mehr ihn hören kann. Als die Brüder einer Frau, die Knox mit seiner Fähigkeit getötet hat, beginnen, aus Rache Anschläge auf die 4400 zu verüben, verändert sich die Stellung der Rückkehrer in der Öffentlichkeit und ihnen wird plötzlich Mitleid entgegengebracht. Dies scheint der gewünschte Welleneffekt zu sein.

Tess Doerner

Zeitpunkt des Verschwindens: 3. April 1955
Besondere Fähigkeit: Telepathie

Tess Doerner, die unter Schizophrenie leidet und in einer Nervenheilanstalt untergebracht ist, behauptet, sich im Gegensatz zu allen anderen 4400 an die Entführung und an die Menschen aus der Zukunft zu erinnern. Sie ist besessen davon, einen Turm aus Metall zu bauen, der als Kommunikationsgerät fungieren soll, um mit der Zukunft in Verbindung zu treten. Tess` besondere Fähigkeit besteht darin, dass sie telepathische Signale aussendet, die alle Menschen in ihrer Umgebung dazu zwingen, an dem Turm mitzuarbeiten. Als der Turm fertig ist und aktiviert wird, werden alle umstehenden Personen von einer Schockwelle zu Boden geschleudert. Dadurch kommt der Patient Kevin Burkhoff, der jahrelang vor sich hinvegetiert hat, plötzlich wieder zu sich. Wie sich herausstellt, war Kevin vor seiner psychischen Erkrankung ein anerkannter Wissenschaftler auf dem Gebiet der Neurologie und war darauf spezialisiert, jene Gehirnzonen, die der Mensch nicht nutzt, zu aktivieren und damit Fähigkeiten wie Telekinese und Telepathie möglich zu machen. Nun kann er diese Forschungen fortsetzen und scheint damit der Vater der 4400-Technologie zu sein.

Gary Navarro

Zeitpunkt des Verschwindens: 5. Januar 1973
Besondere Fähigkeit: Gedankenlesen

Der Baseballprofi Gary Navarro verfügt nach seiner Rückkehr über die Fähigkeit, die Gedanken anderer Menschen zu hören. Diese Gabe ist für ihn jedoch mehr ein Fluch als ein Segen, da er sie nicht richtig kontrollieren kann und bei den vielen Stimmen in seinem Kopf den Verstand zu verlieren droht. Nur Medikamente helfen ihm, die Fähigkeit einigermaßen in den Griff zu bekommen. Als Gegenleistung dafür, dass er diese Medikamente erhält, muss er für die Regierung arbeiten und wird kurzzeitig ins 4400-Center von Jordan Collier eingeschleust. Dort erfährt er dank seiner Fähigkeit von einem geplanten Geschäft zwischen Jordan Collier und einem berüchtigten Waffenhändler und verhindert dieses.

Trent Appelbaum

Zeitpunkt des Verschwindens: 18. Mai 1989
Besondere Fähigkeit: Beschleunigung des Stoffwechsels

Nach seiner Rückkehr scheint aus dem Verkäufer Trent Appelbaum eine Art "menschliche Diät" geworden zu sein. Sein Speichel kann den Stoffwechsel anderer Menschen derart beschleunigen, dass diese über Nacht rapide abnehmen. Doch es zeigt sich, dass Trents "Wunder-Speichel" den menschlichen Stoffwechsel so stark beschleunigt, dass Kalorien schneller verbrannt werden als der Körper sie aufnehmen kann. So verhungern die Menschen, die mit Trents Speichel in Berührung kommen, egal wie viel sie auch essen. Um die Menschen, an denen der Speichel getestet wurde, zu retten, entnehmen Ärzte Trents Leber, in der das schlankmachende Serum produziert wird, und entwickeln ein Antigen. Trent erhält eine Spenderleber. Am Ende stellt sich heraus, dass die Wissenschaft mit Hilfe des Serums aus Trents Leber in absehbarer Zeit in der Lage sein wird, Gewässer von Schadstoffen zu befreien und die Ozonschicht wiederherzustellen.

Heather Tobey

Zeitpunkt des Verschwindens: 2. März 1974
Besondere Fähigkeit: Ruft verborgene Talente bei Kindern hervor

Die Lehrerin Heather sieht in den Augen mancher Kinder einen Funken, den sie mit einer kurzen Berührung entfachen kann. Dadurch entwickeln die Kinder besondere Talente und können plötzlich meisterhaft Musikinstrumente spielen, malen oder fotografieren. Ein deutlicher Welleneffekt lässt sich nicht erkennen, aber die Welt kann sicher nie genug Künstler haben. Möglich auch, dass einige der Kinder, denen Heather ein Talent gegeben hat und die aus sozialschwachen Familien stammen, sonst auf die schiefe Bahn geraten wären.

Jean DeLynn Baker

Zeitpunkt des Verschwindens: 27. Oktober 1999
Besondere Fähigkeit: Freisetzung eines tödlichen Virus

Immer wenn sie Angst bekommt oder sich aufregt, bilden sich an den Händen der Rückkehrerin Jean DeLynn Baker schmerzhafte und juckende Blasen, die kurz darauf ein tödliches Virus absondern, welches alle Menschen in der Umgebung in Sekundenbruchteile tötet. Nachdem sie auf diese Weise ungewollt alle Bewohner ihres Heimatdorfes getötet hat, glaubt sie, dazu berufen zu sein, die Menschheit auszulöschen. Bevor sie das Virus an einem öffentlichen Ort abermals freisetzen kann, wird sie von Diana erschossen. Welchen Welleneffekt Jean ausgelöst hat oder auslösen sollte, ist (noch) unbekannt.

Edwin Mayuya

Zeitpunkt des Verschwindens: 24. Februar 1996
Besondere Fähigkeit: Heilung von genetischen Defekten bei ungeborenen Säuglingen

Der Rückkehrer Edwin Mayuya arbeitet als Krankenpfleger. Bald zeigt sich, dass er die Fähigkeit besitzt, genetische Defekte bei ungeborenen Säuglingen zu reparieren. Sowohl die Behörden, als auch das 4400-Center sind daran interessiert, Edwin für sich zu gewinnen, doch dann stellt sich heraus, dass Edwin mit falschen Papieren aus Ruanda in die USA geflohen ist und in seinem Heimatland an Völkermord beteiligt war. Die Regierung von Ruanda besteht auf die Auslieferung Edwins, um ihn zum Tode verurteilen zu können. Die amerikanische Regierung beschließt jedoch, den Rückkehrer nicht auszuliefern, damit dieser weiter Säuglinge heilen kann. Dennoch hat Edwin nicht mehr lange zu leben, denn jedes Mal, wenn er die defekten Gene von Säuglingen heilt, werden seine eigenen Gene beschädigt, was langsam zu seinem Tod führt. Der Welleneffekt scheint zu sein, dass Edwin genetische Fehler bei ungeborenen Säuglingen repariert und gleichzeitig für seine Taten in Ruanda büßt, um die Hinterbliebenen zu besänftigen.

Maret Hosemann - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen